Auktionshaus

Newsfeed

Beiträge:

  1. 12. April 2021

    Afrikanische Stadt

    Norbertine Bresslern-Roth

    Das Auktionshaus ist die erste Adresse für die Kunst der Grazerin, die aktuell auch in der Ausstellung „Ladies First“ gefeiert wird.

  2. 02. April 2021

    Arnulf Rainer: Kaltnadelradierungen

    Interview mit Timea Pinter

    Kaltnadelradierungen: was man darunter verstehen darf, wie sich diese Werke in Rainers Gesamtschaffen einfügen und warum sich ein Kauf im Augenblick besonders anbietet - das Verrät Expertin der Zeitgenössischen Kunst Timea Pinter.

  3. 02. April 2021

    Staudacher: Reine Poesie

    Ein Interview mit Astrid Pfeiffer

    Ein Spiel mit Worten und Gesten. Ein Kaleidoskop aus Farben, Eindrücken, Empfindungen ...  Staudachers Werke haben etwas Sinnliches an sich. Ist das der Grund, warum er ein "evergreen" auf dem Kunstmarkt zu sein scheint? Expertin der Zeitgenössischen Kunst Astrid Pfeiffer verrät es. 

  4. 31. März 2021

    Von vergangener Idylle und dem modernen Leben

    Rudolf Wackers "Gasse"

    Das Interesse für vernachlässigte, vom Zerfall bedrohte Orte teilt Wacker mit anderen Malern der Neuen Sachlichkeit. Er interessiert sich nicht für das bunte Treiben, sondern im Gegenteil für die verlassenen Winkel. Damit thematisiert er die vergangene Idylle und weist auf das Verloren-Sein in der modernen Welt hin.

  5. 31. März 2021

    Die Kultur der Distanz

    Sergius Pauser: "Kind mit Spielzeug"

    Unsere Expertinnen der Klassischen Moderne Claudia Mörth-Gasser und Barbara Berger im Interview zu Sergius Pausers Werk "Kind mit Spielzeug" aus unserer Frühlingsauktion. Erfahren Sie mehr über den Künstler und die Neue Sachlichkeit.

  6. 31. März 2021

    Frühlingsauktion verschoben!

    Neuer Termin: 4. & 5. Mai

    Neue Auktionstermine!

    Dienstag, 04. Mai: Klassische Moderne, 16 Uhr Mittwoch, 05. Mai: Zeitgenössische Kunst, 16 Uhr

  7. ImKinsky fand am 18.3. eine Pressekonferenz und Expertengespräch statt. Dabei ging es um den Fall der vermeintlichen Fälschungen von Arbeiten Arnulf Rainers, die 2019 imKinsky beschlagnahmt worden waren.

    Vor kurzem wurde das entsprechende Strafermittlungsverfahren von der Staatsanwaltschaft eingestellt – damit gibt es keinen Grund zur Annahme, dass es sich bei den Arbeiten um Fälschungen handelt.