Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

26. November 2013, 19:00 Uhr

0712

Arnulf Rainer

(Baden 1929)

„(Zentrale) Kruzifikation“
1951
Bleistift und rote Ölkreide auf Papier
30,8 × 39,8 cm
Bezeichnet und datiert rechts unten: Trr 51 (zentrale) Kruzifikation

Provenienz

Galerie ak Frankfurt; seit 1980 Privatsammlung, Deutschland

Literatur

Katalog der Ausstellung "Kruzifikation", Galerie ak, Frankfurt a. M. 1980, Abb. S. 26

€ 30.000

Nachdem Arnulf Rainer aus den Tiefen des schwarzen Ozeans aufgetaucht war – er zeichnete um 1950 schwarz surrealistische Unterwasserwelten – löste der Künstler sich vom Abbildungsdrang und machte sich auf die Suche nach dem reinen Ausdruck. Er schloss die Augen und spürte der expression pure nach. Eine Vielzahl jener Blindzeichnungen zerstörte er aufgrund ungenügender Fülle. Darauf folgten Rainers Zentral- und Vertikalgestaltungen: grafische Komprimierungen der rasenden Geste, im Bildzentrum fixiert. (Florian Steininger)