Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

26. November 2013, 19:00 Uhr

0711

Markus Prachensky*

(Innsbruck 1932 - 2011 Wien)

„Berlin X-63“
1963
Öl auf Leinwand
160 × 130 cm
Signiert rechts unten: Prachensky
Rückseitig signiert, datiert und bezeichnet: Markus Prachensky, "Berlin X-63", 1963

Provenienz

Privatsammlung, Süddeutschland

Literatur

Museum Ettlingen und Galerie Rottloff Karlsruhe (Hg.), Ein Leben für die Kunst: 50 Jahre Galerie Rottloff in Karlsruhe - Museum Ettlingen, Schloss Ettlingen 6. März-29. Mai 2011, Info Verlag Karlsruhe und Museum Ettlingen, Ettlingen, Karlsruhe 2001, Abb. S. 39

Schätzpreis: € 25.000 - 50.000
Ergebnis: € 38.000
Auktion ist beendet.

Markus Prachensky - ein leidenschaftlicher Maler und Reisender. Viele Titel seiner Bilder beziehen sich auf seine zahlreichen Reisen, die ihn durch Italien, Kalifornien, Hong Kong oder eben Berlin führten, und auf seine dort erlebten Gefühlswelten. Bereits die ersten Reisen in seinen Jugendjahren durch Italien sowie die Landschaftsmalereien seines Vaters prägten seine späteren Werke. Vor allem in den frühen 1960er Jahren wanderte er von Atelier zu Atelier durch diverse Städte, immer auf der Suche nach Inspiration für seine abstrakten Bildwelten. Unser hier offeriertes Bild stammt aus dem Bilderzyklus Berlin I bis X aus dem Jahre 1963, welcher auf Einladung der Berliner Galerie Springer entstand. Während dieses Arbeitsprozesses stellte sich eine Änderung seiner Malweise ein, die Franz Smola gut kommentiert: Erstmals seit Beginn seiner "roten Phase" seit 1956 rückte Prachensky von seiner ausschliesslichen Fixierung auf die rote Farbe ab, und neben Rot stellte sich ein zurückhaltendes Blau ein. Zudem ging mit den Berlin-Bildern auch die Phase zu Ende, in welcher Prachensky seit 1958 neben Öl viel mit Lackfarben gearbeitet hatte. (in: Markus Prachensky, Eine Retrospektive, 2002 S. 67 f.) (AP)