Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

23. April 2013, 18:00 Uhr

0045

Egon Schiele

(Tulln 1890 - 1918 Wien)

„Stehender Akt“
1918
Graphitstift auf Papier
49,8 × 32 cm

€ 220.000

Egon Schiele
(Tulln 1890 - 1918 Wien)

Stehender Akt mit erhobenen Armen, 1918
Graphitstift auf Papier; 49,8 x 32 cm
Signiert und datiert rechts unten: Egon Schiele 1918
Beiliegend Expertise von Prof. Dr. Rudolf Leopold vom 10. August 1997

Provenienz: Heinrich Rieger; Otto Kraus; Sotheby's London, 1. Juli 1987, lot 461; Sotheby's London, 2. Dez. 1992, lot 134; Prof. Dr. Rudolf Leopold; von letzterem um 1995 erworben, seither österreichischer Privatbesitz

Literatur: Jane Kallir, Egon Schiele, The Complete Works, New York 1990, Nr. 2304, Abb. S. 618

"Das umseitige Photo zeigt einen liegenden Frauenakt von Egon Schiele (Tulln 1890-1918 Wien). Wie so oft hat der Künstler diese querformatige Arbeit durch Signatur u. Datierung in ein Hochformat verwandelt und wohl deswegen eine zweite Beckenkontur gezogen. Diese Arbeit ist charakteristisch für Schieles späten Schaffens-Stil." (Prof. Dr. Rudolf Leopold, 10. August 1997)

Wenn Schiele die querformatige Darstellung einer Liegenden durch die Positionierung seiner Signatur in ein Hochformat verwandelt – wie in der hier präsentierten Zeichnung aus seinem letzten Lebensjahr – scheint er ganz bewusst eine Mehrdeutigkeit angestrebt zu haben. Auch zahlreiche andere Arbeiten Schieles zeigen diese auffallende Divergenz zwischen der offensichtlichen Lagerung des Aktes und der Anbringung der Signatur. Die ambivalente Blattorientierung ist Ausdruck einer Verfremdungsabsicht, sie verstärkt den Eindruck der Ortlosigkeit der Figur, die ohne räumliche Verankerung im Bild situiert wird. In der hier präsentierten Arbeit „korrigiert“ Schiele den Umriss des Beckens der Dargestellten und macht die ursprünglich aufgestützt Liegende zu einer Stehenden mit erhobenen Armen. (CMG)