Auktionshaus

Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts

17. April 2012

0007

Joseph Nigg

(Wien 1782 - 1863 Wien)

„Blumen- und Früchtestillleben“
1839
Porzellan, bemalt
67 × 50 cm

€ 90.000

Joseph Nigg
(Wien 1782-1863 Wien)
Prächtiges Blumen- und Früchtestillleben
Porzellan, bemalt
67 x 50 cm
Signiert und datiert links unten: Nigg Jos: (1)839
Provenienz: Österreichischer Privatbesitz

Die Blumenmalerei des Wiener Biedermeier galt als besondere "Spezialität", die sich an der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts orientierte. Die opulenten und mit Akribie gemalten Blumenstücke waren komponiert und zeigten realistisch und detailgetreu neben heimischen Pflanzen oft exotische Raritäten, wodurch deren Kostbarkeit noch hervorgehoben wurde. Die Liebe zur Natur wurde im Biedermeier zelebriert und Blumenbilder in Salon und Wohnzimmer zeugten von Kunstsinn und gutem Geschmack.

Einer der bekanntesten und wohl auch angesehensten Künstler, der sich auf die Blumenmalerei spezialisiert hat, ist Joseph Nigg. Er war von 1800 bis 1843 als Blumenmaler an der Wiener Porzellanmanufaktur tätig. 1816 übernahm er die Aufsicht über dieses Fach. Niggs kostbare Meisterwerke auf Porzellan waren überaus beliebt, auch bei den Mitgliedern des Kaiserhauses. So wurden diese gemalten Blumenbouquets oft als Geschenke an ausländische Höfe mitgebracht.

Nigg malte meist nach eigenen Kompositionen in naturalistischer Malweise und in leuchtenden Farben. Er mischte auch immer wieder Früchte und Tiere unter die Blumen, wie in unserem Beispiel. Hier setzte er das üppige Bouquet, welches in einer goldfarbenen Schale arrangiert wurde, vor eine in ihrer Farbigkeit neutrale Mauernische. Durch den monochromen Hintergrund wird ein eleganter Kontrast zu den Blumen gebildet, wodurch deren Farbe noch intensiver zum Strahlen kommt. Unser Sommerstrauß zeigt Dahlinen, Rosen, Lilien und Iris in voller Blüte und in einem Farbenreichtum, der den Betrachter staunen lässt. Am Fuße der Schale platzierte Nigg Früchte und ein kleiner blauer Schmetterling bereichert das Arrangement. (MS)