Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

17. April 2012

0128

Peter Sengl*

(Unterbergla 1945)

„Kortirountische Doppel…“
1992
Mischtechnik auf Karton
200 × 167 cm

€ 15.000 - 30.000

Peter Sengl*
(Unterbergla/Stmk. 1945 geb.)
Kortirountische Doppeltodzersägung
Mischtechnik auf Karton
200 x 167 cm
1992
Signiert und datiert rechts unten: P. Sengl 92
Bezeichnet, datiert und signiert seitlich links oben
Provenienz: Österreichischer Privatbesitz

Für Peter Sengl, den 1945 in dem schönen kleinen Ort Unterbergla in der Steiermark zu Kriegsende geborenen, seit mehr als vier Jahrzehnten in Wien lebenden Maler und Zeichner, gehören Doppelbödigkeiten und Verunsicherungen zum Alltag des bildnerischen Glossators und Kabarettisten mit Wurzeln in der österreichischen Tradition des Absurden und Unheimlichen (Kubin, Herzmanovsky-Orlando, Attersee, Brus). Angetrieben von konstanter Lust an der Arbeit konfrontiert uns seine unverkennbar eigenständige Fabulier-und Erfindungsgabe mit einem riesigen, symptomatischen Arsenal an übersteigerten Querverweisen zu modernem Lifestile und Leben. Das Banale kann dabei höchst kapriziös sein, Witz und Ernst, Komödie und Tragödie lassen sich oft schwer voneinander unterscheiden. Erfundenes und Gefundenes, Bekanntes und Unbekanntes, Mensch und Tier, Puppen und Feen, Gegenstände und Pflanzen, Süßes und Bitteres verketten und verstricken sich in einer an Sarkasmen und Irritationen reichen Bilderwelt zu Parabeln des Gegensätzlichen.
Der expressiv gezeichneten Wirklichkeit und Medienvielfalt setzt er als zeitübergreifender Inquisitor zwischen Folter und Frohlocken Satire und Persiflage hinzu: Peter Sengl, ein austrophiler verführerischer Pop-Artist voller Biss und Galle, ein brillanter Volkskünstler neuen Typs, für den Zuckerguss und Grauen eng bei einander liegen. (Peter Baum)