Auktionshaus

Auktion: Antiquitäten

10. April 2019, 14:00 Uhr

0542

Pokal mit dem Wappen der Grafen Schaffgotsch

wohl Jeremias Feister, Hermsdorfer Hütte, Schlesien, um 1715-1720
farbloses Glas, geschliffen, geschnitten, geblänkt; leicht ansteigender Stand mit facettiertem Rand, auf der Unterseite ein Olivschliffkranz; kurzer facettierter Schaft mit Ringscheibe, die in den facettierten Unterteil der Kuppa übergeht; Kuppaansatz mit hochgeschliffener Bogenbordüre, die konische Wandung in acht vertikale Hoch- und Tiefschnittfelder unterteilt, frontseitig in einer Kartusche das Schaffgotsche Wappen mit der Devise: „Aucun tems / ne le change.“, rechts die Darstellung der Justitia, links Fortuna; rückseitig eine Schabracke mit Kriegsarmaturen; in den restlichen Feldern eine Schloss- und eine Jagdszene sowie Architekturstaffagen; Dreiecksborte unter der Lippe
H. 16 cm

Provenienz

1985 Uwe Friedleben, Hannover

Literatur

vgl. Rudolf von Strasser, Licht und Farbe, Wien 2002, Abb. Nr. 167, S. 287

€ 3.200

Im Jahr 1712 übernahm Jeremias Feister nach dem Tode Friedrich Winters die Hermsdorfer Hütte und führte dort Winters Werk der kombinierten Bearbeitung in Hoch- und Tiefschnitt weiter.