Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

30. November 2018, 17:00 Uhr

0014

Alfons Walde*

(Oberndorf 1891 - 1958 Kitzbühel)

„Streitberg - Bauernhof in Kitzbühel “
um 1920
Öltempera auf Papier auf Karton
41 x 28 cm
Signiert rechts unten: A. Walde
originales Künstleretikett rückseitig

Provenienz

Privatbesitz, Kitzbühel (in den 1930er Jahren direkt vom Künstler erworben);
Privatbesitz, Salzburg;
seit den 1950er Jahren in Besitz der Familie der jetzigen Eigentümerin, Privatbesitz Salzburg

Das Bild ist im Werk-Archiv von Alfons Walde mit der Nummer D-LA-540 registriert.
Gutachten von Dr. Gert Ammann, Völs, 22. 10. 2018, liegt bei.

€ 60.000

"Das Motiv zeigt eine Winterlandschaft, im Vordergrund einen Bauernhof mit gemauertem Wohnteil, holzgezimmertem Obergeschoß mit Balkon und einer links in Holz angebauten Tenne unter einem gemeinsamen Dach mit Glockendachreiter. Rechts vom Haus steht eine kleine Holzhütte mit Satteldach nahe einem Baum. Im Mittelgrund führt ein Weg mit einer Baumreihe quer über den schneebedeckten Hügel, in den noch zwei Gebäude eingebettet sind. Links vom Bauernhaus zieht sich ein Waldstück mit Tannen zum Hügel und hinauf zum schneebedeckten, mit Tannen locker besetzten Bergrücken. Ein tiefblauer Himmel breitet sich über der ganzen Winterlandschaft aus.

Der Bauernhof „Streitberg“ liegt auf der Sonnenseite von Kitzbühel unterhalb von Hagstein, der Berg dahinter ist der Ausläufer des Wilden Hag zur Brunnhofalm und dem Köglerbach. (Mitteilung von Dr. Wido Sieberer, Museum Kitzbühel – Sammlung Alfons Walde).

Vor allem im Bereich des Bauernhofes sind Bleistiftstrukturen als Vorzeichnung deutlich zu sehen. Die Bäume sind im Stamm grafisch notiert, im Astbereich jedoch malerisch umfangen. Die Architektur des Bauernhofes ist detailliert konzipiert, im Gegensatz dazu erscheint die Winterlandschaft vor allem mit den Waldpartien malerisch gehalten. Links oben scheint das Braun des Kartongrundes durch. Die Braunpartien des Hauses und der Holzhütte sind leicht pastos aufgesetzt. Das Weiß im gemauerten Teil des Hauses weist Krakeluren auf.

Im Nachlass von Alfons Walde sind Landschaftsstudien in Tempera, Aquarell oder Öl aus den Jahren um 1920 mit ähnlicher Kompositionsauffassung und Malweise erhalten. Diese vermitteln meist topografische Partien aus der Gegend um Kitzbühel. Die Form der Signatur scheint ähnlich in Arbeiten aus den Jahren um 1919/1920 auf. (...)

Das Gemälde „Streitberg. Bauernhof in Kitzbühel“ weist bereits Ansätze der von Alfons Walde später perfektionierten Harmonie von Landschaft und Architektur sowie von Natur und Winterstimmung, jedoch noch nicht den später vorherrschenden, reduziert expressiven Farbkanon auf, wofür wiederum die frühe Entstehungszeit um 1920 spricht."
(Auszug aus dem Gutachten von Dr. Gert Ammann, Völs, 22. 10. 2018)