Auktionshaus

Auktion: Antiquitäten

25. April 2018, 14:00 Uhr

0097

Pokal mit dem königlich sächsisch-polnischen Wappen und dem Stern des Weißen Adler-Ordens

Dresden, um 1720-1730
farbloses Glas, geschnitten, geblänkt; Abrissnarbe am Boden; ansteigender Stand mit Trophäendekor; hoher Balusterschaft und Kugelnodus mit eingestochener Luftblase; leicht konische Kuppa, frontseitig das bekrönte sächsisch-polnische Wappen, von zwei bekrönten Adlern mit Zepter und Kurschwert getragen; darüber ein Schriftband mit der Bezeichnung„F.A.R.P.E.S.“; darunter der Stern des Weißen Adler-Ordens mit der Devise: „PRO FIDE REGE LEGE“
H. 24,1 cm

Provenienz

2005 Schloss Ahlden, Auktion am 29./30.4.2005, Nr. 128

Literatur

vgl. Gisela Haase, Sächsisches Glas, Leipzig 1988, Abb. 212, S. 346

Schätzpreis: € 3.500 - 7.000
Ergebnis: € 3.500
Auktion ist beendet.

1705 stiftete August der Starke anlässlich der Verhandlungen im Schloss Tykocin mit Zar Peter I. und einer Gruppe polnischer Gegner Karls II. den Orden des Weißen Adlers. Zum Zeitpunkt der Gründung wurde er nur an acht Personen vergeben, darunter vier polnischen Magnaten, drei russischen Feldmarschällen und einem Atamane der Kosaken. Bis zum Tod August des Starken 1733 wurden nur etwa 40 Ritter des Weißen Adler-Ordens ernannt.