Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

21. Juni 2017, 18:00 Uhr

0829

Gunter Damisch*

(Steyr 1958 - 2016 Wien)

„Wilde Erdbeeren Gelbe Doppelung (Zwillingskeimling)“
1988/89
Öl auf Leinwand; ungerahmt
160 × 160 cm
Rückseitig bezeichnet: Wilde Erdbeeren Gelbe Doppelung
Rückseitig signiert und datiert: G Damisch 88/89

Provenienz

1990 erworben in der Galerie 60, Feldkirch;
seither Privatbesitz, Tirol

€ 20.000

Eine schwarze Fläche, der ein pastoser Farbauftrag Struktur verleiht, ist durch zwei vorwiegend gelbe Einschlüsse aufgebrochen, die ihrerseits voll Leben sind. Andeutungsweise meint man wilde Erdbeeren mit Blättern, oder zumindest Pflanzen und Samen zu erkennen, jedenfalls eine farbintensive und spannungsreiche Bildwelt, die zwischen Figuration und Abstraktion changiert. Gunter Damisch entführt den Betrachter in ein utopisches Universum, im dem die Elemente symmetrisch gedoppelt werden.

Seit den frühen 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt Gunter Damisch die charakteristische Formensprache seiner Arbeiten sukzessive weiter und unterstreicht das Dargestellte mit kennzeichnenden Titeln. Inspiration für seine Kunst kommt aus der Natur, aber auch aus Philosophie, Literatur und nicht zuletzt der Musik. Gunter Damisch kann zu den „Neuen Wilden“ gezählt werden, einer Kunstströmung, die aus den französischen „Fauves“ entstanden ist und für eine unbekümmerte, lebensbejahende und subjektive Malerei steht. In der Weiterentwicklung seines Oeuvres kristallisieren sich bei Gunter Damisch materialsprachliche, offene Bildformen, das Spiel mit Farbe, Kontrast und Raum und ein unverwechselbarer Mikro- und Makrokosmos als Markenzeichen heraus. (Clarissa Mayer-Heinisch)