Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

29. November 2016, 18:00 Uhr

0279

Anton Faistauer

(St. Martin bei Lofer 1887 - 1930 Wien)

„Blumenstrauß in Vase“
um 1920-25
Öl auf Leinwand
52 × 65 cm
Signiert rechts oben: A. Faistauer

Provenienz

um 1925 von der Großmutter des jetzigen Eigentümers direkt beim Künstler erworben;
seither in Besitz der Familie, Privatbesitz USA

Schätzpreis: € 35.000 - 70.000
Ergebnis: € 47.500
Auktion ist beendet.

Das schöne farbfrische Blumenarrangement malte Anton Faistauer wohl in der ersten Hälfte der zwanziger Jahre, als sein künstlerisches Schaffen eine Hochblüte erlebte und er seine Stellung in der Kunstwelt gefestigt hatte. In der subtilen Farbbehandlung und der ausgewogenen Bildkomposition erweist sich Faistauer als Meister eines von der Farbe dominierten Expressionismus. Gerade im Genre des Stilllebens zeigt sich, wie gekonnt Faistauer die koloristischen Möglichkeiten ausschöpft. Virtuos modelliert er mit Farbe, erzeugt Raum und Perspektive mittels Farbmodulation und betont abschließend einzelne Umrisse durch akzentuierende schwarze Konturlinien.

Faistauers Suche nach dem Wesen und den Möglichkeiten der Malerei war getragen vom Glauben an die Ausdruckskraft des Kolorits. Antwort auf die Frage, wie die Welt zu schildern sei, hatte er am Beginn seiner malerischen Laufbahn in der Rezeption der französischen Malerei und vor allem im Oeuvre Paul Cézannes gefunden. Die Auseinandersetzung mit Cézanne blieb wegweisend, auch wenn er die malerischen Anregungen des großen Vorbildes zu einer sehr eigenständigen malerischen Handschrift weiter entwickelte. Schon vor dem ersten Weltkrieg war Faistauer sehr erfolgreich und hatte ein gutes Netzwerk aus wichtigen Sammlern und Kunstfreunden. Nach dem Krieg - und dem Tod seiner Frau Ida - entschied er sich gegen die Kunstmetropole Wien und ließ sich 1919 mit seinem Sohn in Maishofen, in der Salzburger Provinz, nieder. Dennoch war er laufend bei wichtigen Ausstellungen vertreten, erhielt Auszeichnungen im In- und Ausland und war auch kulturpolitisch sehr engagiert. Neben Franz Wiegele und Anton Kolig gilt er als bedeutendster Vertreter des österreichischen Spätexpressionismus. (CMG)