Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

08. Juni 2016, 18:00 Uhr

0907

Alfred Kornberger*

(Wien 1933 - 2002 Wien)

„Tanzender Akt mit drei Scheinwerfern (aus dem Zyklus Moulin Rouge)“
1996
Öl auf Leinwand; gerahmt
125 × 100 cm
Signiert rechts unten: Kornberger

Provenienz

Privatsammlung, Wien

Literatur

Smola Franz, Alfred Kornberger (1933-2002). Der Akt als Innovation, 1. Aufl. Wien 2007, Abb. S. 191 und Abb. S. 412 sowie Abb. S. 191

Die Arbeit ist im Werkverzeichnis unter der WVZ-Nr. 1032 angeführt.

 € 25.000 - 50.000

„Das vorliegende Gemälde stellt einen weiblichen Akt dar, der auf einer Bühne tanzt. Das Bild ist Teil des großen Zyklus „Moulin Rouge“ an welchem Kornberger über Jahre hinweg arbeitete. Die stadtbekannte Wiener Nachtbar war für den Künstler eine unerschöpfliche Inspirationsquelle, die Material für unzählige Zeichnungen und für eine Reihe von Ölgemälden lieferte. Kornberger entfernte sich in dieser Darstellung relativ weit von der realistischen Wiedergabe der Tanzvorführung. Die Tänzerin wird kaum mehr in ihrer individuellen Erscheinung erfasst. Stattdessen erscheint sie mit Ihren gespreizten Beinen und der sich zur Seite hin aufbäumenden Bewegung ihres Körpers wie ein mächtiges Kürzel, wie ein abstraktes Zeichen, das sich unter einer magischen Beleuchtung in den Bühnenraum hinein streckt.
Aus der Leere des Zuschauerraums leuchten drei weiße Lichter auf, die wie eine Straßenampel vertikal übereinander geordnet sind.
Diese Lichtquelle erscheint als ein ruhender Pol, demgegenüber sich Tänzerin und Bühnenraum in schrägen Kurven und Wirbeln aufzulösen scheinen.
In weiteren Darstellungen aus dem „Moulin Rouge“ wiederholt Kornberger das Ampelmotiv der Scheinwerfer, wobei die Anordnung der runden Lichtquellen oft nicht vertikal sondern auch horizontal erfolgt.“ Smola 2007, S. 190.