Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

12. Mai 2015, 17:00 Uhr

0014

Josef Stoitzner*

(Wien 1884 - 1951 Bramberg im Pinzgau)

„Sonniger Innenhof“
1917
Öl auf Karton
60 × 60 cm
Signiert und datiert rechts unten: Stoitzner / Josef / 1917.

Provenienz

österreichischer Privatbesitz

€ 22.000

Ein ländlicher, sonnendurchfluteter Innenhof eines lieblichen Bauernhofs, üppige Obstbäume, ein sommerlicher Blumentopf und ein sprudelnder Brunnen ziehen den Betrachter in seinen Bann. Eine friedliche Sommeridylle, gemalt mitten im Ersten Weltkrieg. Josef Stoitzner ist in Wien in eine Künstlerfamilie geboren worden, ist aber nach seiner Ausbildung mehr und mehr im Land unterwegs. Seine Motive findet er vielfach in St. Gilgen, Faistenau, St. Margarethen, der Wechselgegend und der Wachau, aber auch rund um Bramberg im Pinzgau, wo er letztendlich lebt und stirbt.

Stoitzners Anfänge als Künstler standen im Zeichen des Jugendstils. Damals beschäftigte er sich mit Farbholzschnitt. Als er später mit der Malerei beginnt, übernimmt er die Prinzipien der flächigen und linearen Stilisierung und schafft damit die realistische und romantisierende Ausdrucksweise seiner Bilder. Besonders prägnant ist seine Umsetzung von Licht und Schatten, womit er seinen Bildern Tiefe und Schärfe verleiht. Josef Stoitzners Stillleben, Landschaften und Interieurs sind ansprechend komponiert und qualitativ hochwertig ausgeführt. Mit markant pastosem Pinselstrich entstehen detaillierte Szenen. Josef Stoitzner beherrscht eine klare, sachliche Bildsprache. So wie auch „Sonniger Innenhof“ beziehen sich die Bildtitel selten auf eine bestimmte Örtlichkeit. Möglicherweise, um dem Anspruch des zeit- und raumlosen, ursprünglichen, unverdorbenen Landlebens in seiner Darstellung ganz und gar gerecht zu werden. (Clarissa Mayer-Heinisch)