Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

25. November 2014, 15:00 Uhr

0080

Leo Putz

(Meran 1869 - 1940 Meran)

„Am Strand in Rio (Copacabana)“
1931
Öl auf Karton
49,5 × 62,5 cm
Signiert, datiert und bezeichnet rechts unten: Leo Putz / Rio 1931

Provenienz

aus dem Nachlass des Künstlers; Privatbesitz, Südtirol

Literatur

Helmut Putz, Leo Putz 1869 - 1940. Werkverzeichnis in zwei Bänden, Bd. II, Gauting 1994, WV-Nr. 1549, sw-Abb. S. 802

Schätzpreis: € 25.000 - 50.000
Ergebnis: € 28.000
Auktion ist beendet.

Warme, tropische Farben und eine harmonische Komposition aus Landschaft und Körpern charakterisieren das Werk „Am Strand von Rio“, das Leo Putz in seinen südamerikanischen Jahren gemalt hat. Es gehört zu den Arbeiten, die einen zweiten Höhepunkt seines Schaffens bilden und kann dem frühexpressionistischen Stil, ähnlich dem von Paul Gaugin, zugeordnet werden.
In Meran aufgewachsen malt Leo Putz seit 1901 an großen impressionistischen Zyklen. Werke aus der Zeit, als er die Sommermonate im bayrischen Schloss Hartmannsberg verbringt, sind unter den Namen „Kahnbilder“ oder „Die Badenden“ bekannt. Auch während des ersten Weltkriegs ist Leo Putz´ Schaffensdrang ungebrochen. 1929 wird der Künstler nach Brasilien und Argentinien eingeladen und übernimmt kurz darauf eine Professur an der Akademie der Künste in Rio de Janeiro. Die faszinierenden Eindrücke seiner neuen Heimat, die Natur, die Menschen und Kulturen verarbeitet Putz in unvergleichlichen Werken. Die Verwendung der neuen, helleren und tropischeren Farben, aber auch die Komposition der Figuren-, Akt- und Landschaftsbilder, diente etlichen Künstlern des Jugendstils und des Impressionismus als Inspiration. Leo Putz ist einer der Wegbereiter des Expressionismus. Er war schon zu seinen Lebzeiten anerkannt. (Clarissa Meyer-Heinisch)