Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

26. November 2013, 17:00 Uhr

0563

Werner Berg*

(Elberfeld 1904 - 1981 Rutarhof)

„Blumengarten“
1958
Öl auf Leinwand
121,5 × 40,5 cm
Monogrammiert links unten: W. B.

Provenienz

Privatbesitz, Österreich

Literatur

Wieland Schmid u. a., Werner Berg, Gemälde, mit einem Werkverzeichnis von Harald Scheicher, Klagenfurt 1994, WV-Nr. 531, (s-w) Abb. S. 282

€ 100.000

Werner Berg malte seine Blumenbilder unmittelbar vor dem Motiv direkt auf die Leinwand, ohne Skizzen und Vorzeichnungen. Im Garten seines Hauses fand er im Sommer eine Fülle von blühenden Pflanzen, die ihm reiches Material für seine farbprächtigen Blumenbilder boten. Charakteristisch für Berg ist die Wahl des unkonventionellen Bildausschnitts. Für seinen 1958 gemalten "Blumengarten" wählt er ein extremes Querformat und füllt die gesamte Bildfläche mit frischen, farbkräftigen Gartenblumen unterschiedlicher Größe. Der Maler taucht gleichsam in eine blühende, die Bildgrenzen imaginativ sprengende Naturpracht ein, die nur vom Gartenzaun am unteren Bildrand begrenzt wird. Malerisch bemerkenswert ist der pastose, teils fleckige Farbauftrag. Sparsam gesetzte, das Sonnenlicht reflektierende Lichtakzente lassen die bunten Blüten im reich variierten Pflanzengrün erstrahlen. (CMG)