Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

26. November 2013, 19:00 Uhr

0707

Horst Antes*

(Heppenheim, Deutschland 1936)

„Graues Porträt II“
1975
Acryl auf Leinwand
80 × 90 cm
Rückseitig auf Leinwand signiert und datiert: Antes 1975

Provenienz

Falchi Arte Moderna, Mailand; Privatbesitz, Deggendorf

€ 18.000

Das hier vorliegende Werk von Horst Antes gehört zu der Reihe der sogenannten Kopffüßler, die ab den frühen 1960er Jahren in seinem Oeuvre auftauchen und zu einem seiner wichtigsten Motive überhaupt wird. „Figur ist gemalter Mensch, kein Wesen drei Meter über oder unter der Erde. Ein System von Organismen und Gliedern, Dimensionen, Richtungen.“ Und weiter: „Eine Figur kann viele Arme haben, wenn es notwendig ist. Lasse ich einen Arm aus einem Körper rollen, einem Körper der ganz Gesicht ist, einen Arm so wachsen, dass er beißen kann, oder dass er blüht, so bin ich der Arm. Einmal braucht eine Figur ein Auge, ein andermal mehr, eben so viel, dass sie sehen kann. Ich drehe, biege, breche und spanne die Figur bis das Bild von der Leinwand fällt, vor oder hinter ihr steht, ein längst Bekanntes ist, von alters vertraut ist, die Leinwand Membran ist.“ So Horst Antes in einem undatierten Typoskript zu seiner Figur. (Joachim Sartorius in: Horst Antes. Malerei 1958 – 2010, Köln 2013, S. 13)