Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

18. Juni 2013

0908

Willy Eisenschitz*

(Wien 1889 - 1974 Paris)

„Bei Dieulefit“
1925
Öl auf Leinwand
64,5 × 54 cm

€ 25.000 - 40.000

Willy Eisenschitz *
(Wien 1889 - 1974 Paris)

Bei Dieulefit (Beauvallon), 1925
Öl auf Leinwand; 64,5 x 54 cm
Signiert und datiert rechts unten: Eisenschitz 1925

Literatur: Willy Eisenschiz 1889-1974, Edition Schütz, 1999, vergleiche: Abb. S. 119

Willy Eisenschitz wurde 1889 in Wien geboren. Innerhalb der österreichischen Malerei der Moderne nimmt Willy Eisenschitz eine besondere künstlerische Position ein, ist doch sein Schaffen von Beginn an geprägt von der Faszination für die verschiedenen Strömungen der französischen Kunst. Zwar begann er 1911 an der Wiener Akademie zu studieren, übersiedelte aber schon ein Jahr später nach Paris, um an die Académie de la Grande Chaumière zu wechseln. Seine Bilder spiegeln die Affinität zur Kunst des Fauvismus und vor allem auch zur Malerei Paul Cézannes wider. Im Laufe der zwanziger Jahre kristallisierte sich sein persönlicher Malstil immer deutlicher heraus.
Thematisch beschränkt sich sein Oeuvre auf Stillleben, Porträts und vor allem Landschaften, die den größten Werkblock bilden. 1923 erkrankte Eisenschitz an Tuberkulose und übersiedelte von Paris in den Luftkurort Dieulefit. Die Farben und das besondere, mediterrane Licht der Gegend rund um Dieulefit mit ihren imposanten Bergzügen und idyllischen Dörfern inspirierten ihn zu eindrucksvollen Landschaftsdarstellungen wie dem hier präsentierten, 1925 entstandenen Ölgemälde. (CMG)