Auktionshaus

Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts

23. April 2013, 18:00 Uhr

0029

Olga Wisinger-Florian

(Wien 1844 - 1926 Wien)

„Der erste Reif“
1906
Öl auf Leinwand
101,5 × 134,5 cm

Schätzpreis: € 150.000 - 300.000
Auktion ist beendet.

Olga Wisinger-Florian
(Wien 1844 - 1926 Wien)

Der erste Reif
Öl auf Leinwand; 101,5 x 134,5 cm
Signiert und datiert links unten: O. Wisinger-Florian / 1906
Rückseitig Wiener Künstlerhausetikett 1927/1239
Provenienz: Privatbesitz, Österreich
Quellen: Tagebücher der Künstlerin
Literatur: vgl. Die Sammlung Eisenberger, Hg. Tobias Natter, Wien 1998, S. 73 (Abb.)

Wir danken Herrn Mag. Alexander Giese für die wissenschaftilche Unterstützung.

„Um in der Kunst etwas zu erreichen, gehört vor allem Fleiß dazu, denn Talent ohne Fleiß bringt es absolut zu nichts. Ich habe im späten Alter zu malen begonnen, ich war sechsunddreißig Jahre alt, wie ich zu studieren anfing, und habe es doch schließlich zu etwas gebracht, aber mit dem größten Aufwand an Fleiß und Energie.“
(Stimmporträt Olga Wisinger-Florians vom 3.7.1906, Phonogrammarchiv Wien)

Olga Wisinger-Florians Gemälde „Erster Reif“ ist ein herausragendes Werk in ihrem Oeuvre. Das Interesse der Künstlerin an Lichtstimmungen und der Darstellung der gesehenen Wirklichkeit kommt hier zum Ausdruck und zeigt ihr Talent in der virtuosen Schilderung landschaftlicher Schönheit. Die Loslösung von ihrem Lehrer Emil Jakob Schindler ist schon lange gelungen, und die eigene Handschrift kommt souverän zum Ausdruck.

In den Tagebüchern der Künstlerin gibt es zahlreiche Eintragungen zu dem Bild. So schreibt sie am 15. November 1906: „Heute früh alles weiß vom Reif.“, 23. Nov. 1906: „Das Reifbild aufgezeichnet und vergrößert“, „Früh den Reif zu malen begonnen, aber ein sehr kleines Stück Weg und Mittelstämme links gemacht.“ (26. Nov. 1906), … „Weg am Reifbild fertig gemacht“ (4. Dez. 1906). Am 6. Dezember 1906 wurde das Bild fertig gestellt und Wisinger-Florian drückt ihre Zufriedenheit mit folgendem Eintrag aus: „Reifbild fertig geworden, und sehr gut.“ , „Letzte Striche am Reif gemacht.“ (13. Dezember 1906).
Am 23. Dezember 1906 verkauft Wisinger-Florian das „Reif-Bild“ an Herrn Schopp, am 3. Jänner 1907 bekommt sie es zurück um eine zweite Fassung zu malen (5. Jänner bis 10. Jänner 1907).

Bei unserem Bild handelt es sich um die erste Fassung, die 1927 im Künstlerhaus Wien ausgestellt wurde. 1908 wurde die zweite Fassung (Sammlung Eisenberger) im Künstlerhaus gezeigt.