Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

23. April 2013, 18:00 Uhr

0010

Willy Eisenschitz*

(Wien 1889 - 1974 Paris)

„Ibiza“
1967
Öl auf Leinwand
73 × 92 cm

€ 27.500

Willy Eisenschitz *
(Wien 1889 - 1974 Paris)
Ibiza, 1967
Öl auf Leinwand; 73 x 92 cm
Signiert rechts unten: W. Eisenschitz
Rückseitig beschriftet und datiert: W. Eisenschitz Ibiza 1967

Provenienz: aus dem Nachlass des Künstlers; österreichischer Privatbesitz

Willy Eisenschitz wurde 1889 in Wien geboren. Innerhalb der österreichischen Malerei der Moderne nimmt Willy Eisenschitz eine besondere künstlerische Position ein, ist doch sein Schaffen von Beginn an geprägt von der Faszination für die verschiedenen Strömungen der französischen Kunst. Zwar begann er 1911 an der Wiener Akademie zu studieren, übersiedelte aber schon ein Jahr später nach Paris, um an die Académie de la Grande Chaumière zu wechseln. Seine Bilder spiegeln die Affinität zur Kunst des Fauvismus und vor allem auch zur Malerei Paul Cézannes deutlich wider, auch wenn sich im Laufe der zwanziger Jahre sein genuiner Stil herauskristallisierte.
Thematisch beschränkt sich sein Werk auf Stillleben, Porträts und vor allem Landschaften. Stilistische Brüche oder Zäsuren sucht man bei ihm vergebens, vielmehr zeigt sein Oeuvre eine kontinuierliche Weiterentwicklung und langsame Veränderung.
Auf der Suche nach neuen Motivwelten entdeckte Eisenschitz 1952 die Insel Ibiza, auf der er sich bis 1967 jedes Jahr für einige Wochen aufhielt. Wie in Südfrankreich traf er auch in Ibiza auf eine ihn inspirierende sonnendurchflutete Landschaft, die sein malerisches Schaffen sehr bereichern sollte. Seine Arbeiten gewannen an Leuchtkraft und Helligkeit. Mit seinen satten und warmen Farbtönen spiegelt das vorliegende Bild diese Entwicklung wunderbar wider. Der Blick des Betrachters wird von einer kurvigen Straße an typisch weißen Häusern vorbei in den hügeligen Hintergrund geleitet. Die lichtgetränkte Farbe übernimmt eine tragende Rolle in der Bildkomposition. Breite, offene Pinselstriche werden äußerst dynamisch gesetzt, überlagern einander und verschmelzen zu einem harmonischen Ganzen, das den weichen Formen der hügeligen Landschaft vollends entspricht. (CMG)