Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

17. April 2012

0058

Carl Moll*

(Wien 1861 - 1945 Wien)

„Waldweg im Prater“
Öl auf Leinwand
60 × 60 cm

€ 120.000

Carl Moll*
(Wien 1861 - 1945 Wien)

Waldweg im Prater
Öl auf Leinwand
60 x 60 cm
Monogrammiert links unten: CM
Verso auf Etikett bezeichnet.
Provenienz: Privatbesitz, Niederösterreich
Ausstellung: 13. Biennale, Venedig, 1922

Landschaften und Stillleben ziehen sich durch das gesamte Oeuvre Carl Molls und prägen auch sein Alterswerk, das von einem ungebrochenen, künstlerischen Elan zeugt. Noch als Siebzigjähriger sucht Moll Ratschläge beim weitaus jüngeren Robin Christian Andersen für die Stillleben Malerei: "Ich scheue mich nicht, heute noch bei jüngeren Kollegen in die Schule zu gehen. […] Mit der heutigen Generation leben, ist allein für uns Alte schon Gewinn; denn neben der Sachlichkeit, dem Futurismus bis Suprematismus, wird auch gemalt und besser gemalt wie in meiner Jugendzeit." (Carl Moll zu seinem 70. Geburtstag im Gespräch mit Arthur Rössler).

Perfekt hat Moll den Natureindruck im Wechselspiel der Jahreszeit und des Wetters festgehalten. Im typisch quadratischen Format verläuft der Blick am Weg entlang durch den Wald, und verliert sich im Grün, dass durch das Licht der Sonne in allen möglichen Farbabstufungen gebrochen wird. Carl Moll nähert sich seinen Landschaftsbildern mit großer Sensibilität und setzt das Gesehene in meisterhaften Kompositionen, von Licht und Atmosphäre getragen, gelungen ins Bild. (AR)