Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

17. April 2012

0159

Hubert Schmalix*

(Graz 1952)

„Alphaomega II“
1993
Öl auf Leinwand
172 × 132 cm

€ 12.000

Hubert Schmalix*
(Graz 1952 geb.)
Alphaomega II
Öl auf Leinwand
172 x 132 cm
1993
Signiert und datiert rückseitig: Schmalix 93
Literatur: Hubert Schmalix. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien. Ritter Verlag Klagenfurt 1994, S. 140, 141 (Abb.)
Provenienz: Österreichischer Privatbesitz

Mit seiner Serie Alphaomega setzt Hubert Schmalix seine Christus-Darstellungen der frühen neunziger Jahre fort. Dabei greift er die kirchlichen Zeichen von "Alpha" und "Omega" - den ersten und letzen Buchstaben des griechischen Alphabets - auf und thematisiert die Aussage von Jesus Christus, Anfang und Ende zu sein.

Wilfreid Skreiner schreibt zu diesen religiösen Malereien des Künstlers: "Christus in ganzer Gestalt. Das mächtige Haupt, Hals und Schulter un der linke Arm mit der Hand sind deutlich und enden wie die ganze Figur in der Profilansicht auch in den Füßen. Schmalix konzentriert das Bild auf die geistliche Erscheinung jenseits der Attribute der christlichen Ikonographie. Nicht einmal die Proportionen des Körpers sind es, auf die Schmalix Bedacht nimmt, sondern ein Fabraum, in den die Gestalt gesetzt wird. Es ist gleichsam ein Geschiebe und damit die Bewegtheit von Farbplanen, von einzelnen Farbfeldern, die ineinander und übereinander geschoben werden und aus der heraus wir die Figur Christi erschauen."
(Katalog Hubert Schmalix, Le voyage, Paris 1994)