Auktionshaus

Auktion: Antiquitäten

10. April 2019, 14:00 Uhr

0509

Wappenpokal der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach (Onoldsbach)

Nürnberg oder Böhmen, Ende 17. Jahrhundert Gravur: um 1741
farbloses, leicht graues Glas, geschnitten, geblänkt; Abrissnarbe am Boden; leicht ansteigender Stand mit nach unten umgeschlagenem Rand; hoher Hohlbalusterschaft mit gedrücktem Nodus und Ringscheiben; auf der Kuppa frontseitg das Wappen der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach (Onoldsbach) unter der Fürstenkrone, flankiert von Palm- und Ölzweigen; rückseitig die z. T. geblänkte Inschrift: „Onoldsbach groses Fürsten Haus / blüh stets im Seegen und Gedeÿhen / und so tan sich Jederman, gleichwie die / Schuss Verwanden freuen!“
H. 30 cm

Provenienz

1980 Arne B. Rasmussen, Kopenhagen;
1980 Kunsthandel Heide Hübner, Würzburg

Literatur


€ 3.500