Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

29. November 2016, 18:00 Uhr

0209

Oskar Mulley*

(Klagenfurt 1891 - 1949 Garmisch)

„Kapelle im Gebirge“
um 1932
Öl auf Leinwand
95 × 87 cm
Signiert links unten: Mulley

Provenienz

vom Großvater der jetzigen Eigentümerin direkt beim Künstler erworben;
seither in Besitz der Familie, deutscher Privatbesitz

Wir danken Günther Moschig für die freundliche Unterstützung bei der zeitlichen Einordnung.

€ 40.000

Als das in seiner farbigen Strahlkraft beeindruckende Gemälde mit einer Kapelle im Gebirge entstand, war Oskar Mulleys Malerei auf einem künstlerischen Höhepunkt angelangt. In der wohlkalkulierten Komposition zeigt er die kleine Kapelle mit den strahlend weißen Mauern und dem schwarzen Schindeldach auf einer Felserhöhung in unmittelbarer Nahsicht. Im Hintergrund erhebt sich eine imposante Gebirgswand, die nur links oben den Blick auf ein kleines Stück Himmel freigibt. Zwischen Kapelle und den Bergen im Hintergrund klafft ein nicht sichtbarer Abgrund.

Auf Oskar Mulley, der aus Kärnten stammte und sich 1918 in Kufstein niederließ, übte die Tiroler Landschaft eine besondere Faszination aus. Die Gebirgswelt bildet das zentrale Thema seines Oeuvres. Mulley malte seine Skizzen zwar vor Ort, veränderte aber die vorgefundene Topografie in seinen Gemälden und fügt Natur und Architektur nach kompositorischen Prinzipien zusammen. In einem bravourös beherrschten Bildaufbau erscheinen die für die Tiroler Bergwelt typischen Bauernhöfe oder kleinen Kapellen tektonisch in die alpine Landschaft eingegliedert. Die Farbe trägt Mulley dick und kraftvoll unter Verwendung eines Spachtels auf und macht sie so als Materie erlebbar. Der kräftige Farbauftrag betont und steigert die Monumentalität seiner Bilder. Mit seinen Bergansichten fand Mulley weit über die Grenzen Tirols hinaus Anerkennung. (CMG)