Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

08. Juni 2016, 18:00 Uhr

0903

Franz Grabmayr*

(Pfaffenberg b. Obervellach/Kärnten 1927 - 2015 Wien)

„Ansicht der Wirtschaftsuniversität Wien“
1982
Öl auf Leinwand; ungerahmt
93 × 118 cm
Rückseitig signiert und datiert: Grabmayr 1982

Provenienz

Privatbesitz, Wien

€ 17.000

Energische Pinselstriche in Blau-, Gelb-, Weißtönen und rötlichen Schattierungen charakterisieren dieses Bild. Es ist in drei Teile gegliedert die den Blick auf die Mitte steuern, da wo Franz Grabmayr mit starken Farben das Gebäude der Wiener Wirtschaftsuniversität malt. Die Farbfelder sind scharf voneinander abgegrenzt, sie geben Struktur und Dreidimensionalität. Der Himmel dahinter und der sich leicht auflösende und in hellere Töne gehende Vordergrund geben dem zentralen Thema eine Rahmung.
Vincent Van Gogh und Paul Cezanne waren in den 1980er-Jahren die großen Referenzpunkte des Franz Grabmayr. Aber auch der pastos ausgeführte Expressionismus des Herbert Boeckl und Oskar Kokoschkas radikale Malerei haben Grabmayr beeindruckt. Er hat sich damals intensiv mit Landschaften, aber auch mit Architektur befasst und mit Farben gespielt. So waren es vorerst die diversen Grün-Töne, die er für seine Bilder verwendet hat, bis er die Variationen ins Grau und Blau ausgeweitet hat.
Franz Grabmayr hat zu dem Thema Wirtschaftsuniversität Wien eine kleine Serie an Bildern gemalt. Ähnlich wie die Natureindrücke bringt er auch die Baukörper mit breitem Pinsel, mit der Spachtel und einer großen Menge an Farbe auf die Leinwand. (Clarissa Mayer-Heinisch)