Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

08. Juni 2016, 18:00 Uhr

0934

Alfred Hrdlicka*

(Wien 1928 - 2009 Wien)

„Boxer I“
1992
Bronze
H. 186 cm
Signiert unten: A Hrdlicka sowie Gussstempel: Guss Zöttl Wien

Provenienz

Galerie Hilger, Wien;
österreichischer Privatbesitz

Die Skulptur wurde im Original vom Alfred Hrdlicka Archiv begutachtet und als authentische Arbeit bestätigt.
Wir danken dem Alfred Hrdlicka-Archiv / The Estate of Alfred Hrdlicka, Wien (www.alfred-hrdlicka.com) für seine Mithilfe!
Auf Wunsch stellt das Alfred Hrdlicka Archiv eine kostenpflichtige Expertise nachträglich aus.

In seinem Gussbuch sieht Alfred Hrdlicka für diese Arbeit eine Auflage von acht arabisch-nummerierten Güssen, drei römisch-nummerierten Epreuve d'artiste-Exemplaren sowie einen Guss ohne Nummer vor.

€ 55.000

Mit Boxer I steht ein lebensgroßes Bronzemonument, eine ausdrucksstarke und vor Kraft strotzende Skulptur vor dem Betrachter, zu der der Bildhauer Alfred Hrdlicka mit Boxer II auch noch ein Gegenstück geschaffen hat. Gebündelte Energie, angespannte Muskeln und grimmige Mimik meint man zu erkennen, wenn man die obere Hälfe der Arbeit betrachtet. Ein starker Nacken, auf dem der Kopf ruht, beide Arme zur Faust geballt. Der vor gewölbte, nackte Bauch des Boxers bildet den Übergang zum unteren Teil des Werkes, das gestalterisch im totalen Gegensatz zum Rest der Arbeit steht. Unterkörper und Beine des Boxers sind nur mehr vage angedeutet, teils eingeritzt und teils flächig ausgeführt, als Teil des schroffen Materials.
Alfred Hrdlicka, der bei Professor Fritz Wotruba an der Akademie der Bildenden Künste studiert hat, sah den amerikanischen Schwergewichtsboxer Sonny Liston schon in den frühen 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts, als dieser seine größten Erfolge feierte, als modernen Gladiator und hatte sich viele Gedanken zu diesem Thema gemacht. Boxer I wurde vorerst in Marmor gearbeitet und erst zwei Jahre später von Alfred Zöttl in Bronze gegossen. Der figurativ expressive und dem Realismus verpflichtete Stil ist charakteristisch für diesen bedeutenden österreichischen Bildhauer. (Clarissa Mayr-Heinisch)