Auktionshaus

Auktion: Alte Meister

26. November 2015, 18:00 Uhr

1340

Jan Brueghel der Jüngere

(1601, Antwerpen - 1678, Antwerpen)

„Blumenkartusche mit Madonna und Kind“
um 1625/30
Öl auf Holz
111 × 90 cm

Provenienz

österreichischer Privatbesitz

Gutachten Dr. Klaus Ertz, Lingen, den 25. Januar 2014, liegt bei. Die Figuren im zentralen Medaillon ordnet Dr. Klaus Ertz dem ebenfalls in Antwerpen tätigen Maler Otto van Veen (1556-1629) zu, wobei die Flusslandschaft im Hintergrund wiederum von der Hand Jan Brueghels dem Jüngeren stammt.

€ 35.000 - 70.000

In voriegendem Gemälde rahmt ein prächtiger Blumenkranz ein ovales Medaillon mit der Darstellung der Madonna mit Kind von Engeln begleitet. Diese farbenprächtige Blütengirlande stammt von der Hand des Antwerpener Malers Jan Breughel dem Jüngeren. Mit großem botanischen Interesse und einer äußerst genauen Naturnachahmung nahm der Künstler unzählige Blumen wie Pfingstrosen, Gerbera, Lilien, Schachbrettblüten, sowie die unterschiedlichsten Tulpenarten in die Darstellung auf. Einige besondere Hybridformen sind in der heutigen Zeit gar nicht mehr zu finden. Die äußerst naturalistische Malweise, sowie die Komposition von übereinanderliegenden Blumen, Blättern und Stängeln verleiht der Blütenpracht ihre Plastizität. Jan Brueghel der Jüngere legte mehrere durchscheinende Lasuren übereinander, wodurch die Farben ihre besondere Strahlkraft und Intensität erreichen.

In der Mitte des Gemäldes befindet sich ein Medaillon mit der Darstellung der Madonna mit Kind vor einer Landschaft mit einer Palastarchitektur. Maria sitzt auf einem Thron und hält das stehende Christuskind auf ihrem Schoß, wobei sie von zwei Engeln flankiert wird. Maler dieser Figurengruppe war Otto van Veen (1556-1629), der ebenfalls in Antwerpen tätig war, wobei die Flusslandschaft im Hintergrund von der Hand Brueghels dem Jüngeren stammt. Kooperationen dieser Art waren in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts gängige Praxis, denn sie ermöglichten jedem Künstler ihre speziellen Fertigkeiten einzubringen. Die wohl berühmteste Zusammenarbeit dieser Art war die von Jan Breughel dem Älteren (1568-1625) und Peter Paul Rubens (1577-1640), aber auch Jan Brueghel der Jüngere schuf mehrere Werke mit Historienmalern wie Hendrick van Balen (1575-1632) oder Frans Francken dem Jüngeren (1581-1642). Die Zusammenarbeit von van Veen und Breughel dem Jüngeren schien besonders fruchtbar zu sein, schließlich existieren mehrer Gemälde von der Hand dieser beiden Künstler wie zB. eine „Heilige Familie mit Elisabeth und Johannes“ (Auktion Philips, London, 15. Dezember 1998, Lot 48) und eine Darstellung mit „Maria mit dem Jesuskind und der heiligen Katharina in einer Landschaft“ (Privatbesitz). Aufgrund dieser Werke und Vergleichen mit Gemälden seines Vaters Jan Brueghel dem Älteren ist das vorliegende Gemälde zeitlich in die späten 1620er Jahre einzuordnen. (vgl. Gutachten Dr. Klaus Ertz, 25. Januar 2014)