Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

26. November 2014, 15:00 Uhr

0452

„o.T.“
1989
Öl auf Leinwand, Applikationen aus Holz und Kitt
160 × 175 cm

Provenienz

Privatsammlung, Wien

Schätzpreis: € 10.000 - 20.000
Ergebnis: € 10.000
Auktion ist beendet.

Die Zusammenarbeit von Loys Egg und Herbert Brandl beschränkt sich auf die Jahre 1989-1990. Während Brandl gerade dabei ist, sich in einer der Malerei eher negativ gesonnenen Umwelt als eigenständige Position zu etablieren, ist Egg als Bildhauer, Maler, Fotograf, Musiker bereits arriviert. Sie teilen die Verbindung zur Angewandten und zu Peter Weibel, mit dem Egg viele Projekte realisiert. 1986 beginnt er die Fotoserie „Drifting“, die im Wasser schwimmende Holzstücke zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten zeigt. Das Phänomen der Zeit wird durch die stets in Veränderung begriffenen Farben, Lichtverhältnisse und des Wassers offenbar, während die Holzstücke unveränderlich scheinen. Auch in Brandls Bildwelt spielt die Zeit eine Rolle, doch zeigt sie sich in den rinnenden Farben, die vom Künstler gelenkt werden. Gemeinsam an der Leinwand arbeitend verbinden die beiden ihre Ansätze zu dichten Farbreliefs. „In dieser gemeinsamen Auseinandersetzung mit der Zeit … liegt das Fundament der Zusammenarbeit von Brandl und Egg zwischen 1989 und 1990 begründet.“ (Peter Weibel, in: Herbert Brandl. Chromophobie I, Ausstellungskatalog 1.3. – 26.3. 2002 Neue Galerie im Künstlerhaus Graz, Graz 2002.) (Nina Binder)