Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

13. November 2012

0888

Carl Moll*

(Wien 1861 - 1945 Wien)

„Waidhofen“
Öl auf Holz
31 × 31 cm

€ 15.000 - 30.000

Carl Moll*
(Wien 1861 - 1945 Wien)

Waidhofen an der Ybbs
Öl auf Holz; 31 x 31 cm
Monogrammiert links unten: CM
Verso auf Etikett bezeichnet
Provenienz: 13. Wiener Kunstauktion, Lot 202, 1996; Privatbesitz, Österreich.
Literatur: Vergleiche: G. Tobias Natter, Gerbert Frodl, Carl Moll, Katalog Österreichische Galerie Belvedere Wien 1998, Nr. 71, ("Waidhofen an der Ybbs" aus der Sammlung Essl, m. Abb.)

Carl Moll, am 23. April 1861 in Wien geboren, begann sein Studium als Privatschüler bei Carl Haunold. Von 1880 bis 1881 studierte er unter Christian Griepenkerl an der Wiener Akademie. In Emil Jakob Schindler fand er 1881 einen Privatlehrer. Elf Jahre lebte er an der Seite Schindlers in Wien und Plankenberg. 1892, in jenem Jahr als Schindler starb, fand Moll wurde ihm mit der Silbernen Staatsmedaille erstmals öffentliche Anerkennung zuteil. 1895 heiratete er die Witwe seines Lehrers Anna Schindler. Im Jahre 1897 gehörte er mit Wilhelm Bernatzik, Josef Hoffmann, Gustav Klimt und Josef Olbrich zu den Gründern der Wiener Secession, von der er sich im Jahre 1905 gemeinsam mit der Klimtgruppe wieder trennte. 1921 ehrte ihn das Wiener Künstlerhaus mit einer Werkretrospektive, 1931 erhielt er die Goldene Staatsmedaille und wurdeEhrenbürger der Stadt Wien. In der Nacht des 13. Aprils 1945, nach dem Einmarsch der russischen Truppen, wählte er mit seiner Tochter Maria und deren Mann den Freitod.