Auktionshaus

Auktion: Alte Meister

19. Juni 2012

0029

Frans Francken der Jüngere

(Antwerpen 1581 - 1642 Antwerpen)

„Das Gastmahl der Esther Das Gastmahl der Esther“
Öl auf Kupfer, Holzparkettierung
55,5 × 72 cm

€ 8.000

Frans Francken II. Umkreis
(Antwerpen 1581–1642 Antwerpen)

Das Gastmahl der Esther
Öl auf Kupfer, Holzparkettierung, 55,5 × 72 cm
Provenienz: Österreichischer Privatbesitz
Literatur: vgl. Ursula Härting, Frans Francken der Jüngere 1581–1642. Die Gemälde mit kritischem OEuvrekatalog, Freren 1989, S. 248, Nr. 84.
Expertise Herbert Asenbaum (Wien, den 4. Februar 1984) als eigenhändiges Werk Frans Franken d.J.

Rechts unter einem Baldachin sitzt vor der reich gedeckten Tafel die gekrönte Esther zwischen Ashaver und Haman. Etwas tiefer gelegen sieht man links hinten simultan den Triumphzug des Mardochai, darüber in einer offenen Architektur wie Esther vor Ashaver tritt und ganz am linken Bildrand den Galgen. Ein sich in der Prager Nationalgalerie befindliches Werk Frans Franckens II., das um das Jahr 1625 entstanden ist, zeigt die Szene des hier angebotenen Gemäldes leicht variiert in spiegelverkehrter Anordnung (vgl. Härting, 1989, S. 248, Nr. 84).
Die gestaffelte Komposition des Prager Gemäldes auf verschiedenen Ebenen mit simultaner Wiedergabe fast der gesamten Geschichte der Esther fand bei Mitarbeitern aus dem Atelier Franckens wie auch im weiteren Umkreis großen Anklang. So trat 1992 ein der Frans Francken II. Werkstatt zugeschriebenes Werk auf dem Kunstmarkt auf; differiert es zwar in den Dimensionen, so zeigt es doch nahezu den identischen Bildaufbau des hier präsentierten Gemäldes (vgl. Sotheby’s Amsterdam, 16. Juni 1992, Lot 234).