Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

20. Juni 2018, 18:00 Uhr

0859

Friedensreich Hundertwasser*

(Wien 1928 - 2000 vor Brisbane, Australien)

„831 Tender Dinghi“
1982
Mischtechnik auf Spanplatte: Aquarell, Eitempera, Polyvinyl, Öl, Lack und Goldauflage auf Spanplatte, grundiert mit Kreide, Zinkweiß, Polyvinyl; gerahmt
64 x 43 cm
Links oben betitelt und datiert:
831 (c) HUNDERTWASSER / TENDER DINGHI / KAURINUI 2 - 6. 1982/ VIENNA 7 1982

Rückseitig mehrfach beschrieben:
- Bildmitte eigenhändige Bildlegende mit Signatur und Datierung mit schwarzem Stift: 831 (c) HUNDERTWASSER / TENDER DINGHI/ Kaurinui FEBRUARY-JUNE VIENNA 7 JULY 1982 / MIXED MEDIA: WATRCOLOUR, EGG TEMPERA, POLYVINYL / OIL, LACQUER, GOLDLEAF ON CHIPBOARD/ PRIMED WITH CHALK ZINCWHITE POLIVINYL / 64 x 43 cm / Hundertwasser am 8. Juli 1982 in Wien
- Rechts oben Adressangabe: STOWASSER / c/o HAREL / 1090 VIENNA / WÄHRINGERSTR. 2-4 / TEL 344673
- Mittig: Klebeetikett des Hundertwasser-Archivs
- Links unten in Bleistift Adressangabe eines Sammlers und betitelt: TENDER DINGHI

Provenienz

direkt beim Künstler erworben (1984);
Privatbesitz, Österreich

Ausstellung

Einzelausstellung:
Artcurial, Paris, 1982
Artcurial, Munich, 1983
Galerie Haas, Vaduz, 1984

Gruppenausstellung:
Art14 '83 Basel, 1983 (Goldman)

Literatur

Monographien
Harry Rand, Hundertwasser, Köln, 1991, S. 195 (c) und Aufl. 1993, S. 167 (c)
Andrea C. Fürst, Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Köln 2002, Vol. II, S. 633 (c)
Barbara Stieff, Hundertwasser für Kinder, München, 2007, S. 32 (c)
Friedensreich Hundertwasser / Paul Restany, Hundertwasser, New York, 2008, cover (c) [part of the edition], S. 87 (c)
Friedensreich Hundertwasser / Paul Restany, Hundertwasser, New York, 2010, backcover (c)

Ausstellungskataloge
Artcurial, Paris, 1982, S. 27 (c), 49

diverse Publikationen (Auswahl; s. www.hundertwasser.com)
V. Satir, Selbstwert und Kommunikation, München, 1993, ed. 2006, 2009, 2011 and 2013, cover (c, mirrored since ed. 2006)
E. Drewermann, Den eigenen Weg gehen, München, 1995, cover (c)
Hundertwasser Bibel, Augsburg, 1995, AT, S. 565 (adaptation, c)
P. Straub, Hors-d'œouvre d'art, Schiltigheim, 2012, S. 134 (c)

Zeitschriften
Extrait de Cimaise, Nr. 161, Paris, 1982 (b)
Vienna, Dez.1982/Jan. 1983, S. 99 (c)
Arte, Nr. 28, Okt. 1993, Venedig, S. 58 (c)

Reproduktionen, Kunstdrucke (Auswahl; s. www.hundertwasser.com)
Art Print, Artcurial, Paris/Gruener Janura AG, Glaurs, 1982 (repr.) (offset-print and silk screen in 9 colours and metal imprints, 84 x 59,4 cm)
Art Calendar 1984, Verlag Galerie Welz, Salzburg (July)
Art Calendar 1987, Gruener Janura, Glarus (May)
Hundertwasser artclou '89, caesar International Art, Stuttgart
Hundertwasser artclou 1991, caesar International Art, Stuttgart
Hundertwasser Agenda, B. Wörner, Rutesheim, 1993
Hundertwasser Pocket Art and Pocket Art 94, B. Wörner, Rutesheim, 1993
Calendar, IFF International Flavors and Fragances, 1995
Hundertwasser Diary 1997 and Hundertwasser Directory, Borer & Wörner, Zug, 1996
Hundertwasser Diary 1998, Borer & Wörner, Zug
Hundertwasser 2004 Calendar, Taschen, Köln (and reprints)
Calendar, Hundertwasser 2007, teNeues, Kempen
Calendar, Hundertwasser 2008, Borer & Wörner, Zug
Hundertwasser Diary 2011, Wörner, Rutesheim
Calendar, Hundertwasser Art 2012, Wörner, Rutesheim
Hundertwasser 2012 Calendar, Taschen, Köln (and reprints)
Hundertwasser Diary 2015, Wörner, Rutesheim
Calendar, Hundertwasser Art 2018, Wörner Verlag, Rutesheim (small size)
Hundertwasser Agenda 2018, Wörner Verlag, Rutesheim

€ 350.000

"Dinghis sind kleine Boote, die man auf ein größeres Schiff auflädt oder an einem Strick mitzieht und mit denen man an Land fährt, um Proviant zu holen. Mein "Regentag-Dinghi" stammt aus 1970 vom "Mutterschiff" aus Venedig, es ist aus Glasharz und so oft mit neuen Lagen geflickt, daß es mir zu schwer ist, es allein an den Strand zu ziehen. Man kann damit rudern, einen bis zu 6 PS starken Outboard-Motor benutzen und auch segeln, wenn man einen versenkbaren Kiel in den Mittelschlitz steckt. Mit ihm fahre ich oft durch den Mangroven-Kanal, vom Schiff oder von Opua aus nach Hause." (Kommentar Hundertwasser, Originaltext im Archiv Hundertwasser, Wien; zit. in: Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Bd. 2, Taschen, Köln 2002, S. 633)

In den frühen 1970er Jahren reiste Hundertwasser erstmals nach Neuseeland, wo er im Kaurinui-Tal in der Bay of Islands über die Jahre mehrere Grundstücke erwarb und seinen Traum vom Leben und Arbeiten in und mit der Natur verwirklichte. Für die Fahrten auf den Kanälen, zu seinem Schiff Regentag oder nach Opua verwendete er sein „Dinghi“, später auch das kleine Stahlschiff „La Giudecca“.
1982, während einer intensiven Arbeitsphase in Neuseeland, entstand das Werk "831 Tender Dinghi", in dem die sanfte Ruhe des Gleitens über das Wasser und der rhythmische Wechsel der Farben eines Regenbogens in einer intensiven Bildsprache zur Geltung kommen.

Das Gemälde ist ein hervorragendes Beispiel für einen der wichtigsten Motivkreise Hundertwassers, dem Schiff. Seit seiner Kindheit hatte er sich mit Schiffen beschäftigt und diese malerisch erträumt. Schiffe, Dampferschlote, Bullaugen kommen als Motive immer wieder in seinen Bildern vor, die er mit poetischen Namen wie „Singende Dampfer" oder "Mundboote" betitelte. Hundertwassers prominentestes Schiff war natürlich die „Regentag“, mit der er die große Reise von Europa nach Neuseeland unternahm.