Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

05. Dezember 2017, 18:00 Uhr

0285

Alfons Walde*

(Oberndorf 1891 - 1958 Kitzbühel)

„Bauernsonntag“
um 1922
Öl und Tempera auf Karton
32 x 23,5 cm
Originales Atelieretikett rückseitig: Alfons / Walde / Kitzbühel / Tirol

Provenienz

Schwester des Künstlers;
1975 bei Galerie Hassfurther erworben;
seither Privatbesitz, Wien

Das Bild ist im Werk-Archiv von Alfons Walde mit der Nummer D-Fl-236 registriert.
Gutachten von Peter Konzert, Innsbruck, 26. 02. 2009, liegt bei.

€ 55.000

Die Figur des Bauern zieht sich leitmotivisch in unterschiedlichen Bildvarianten durch Waldes Oeuvre, war doch Kitzbühel nicht zuletzt auch ein bäuerlich geprägter Ort. Nicht die bäuerliche Tätigkeit war Waldes Bildthema, sondern die Sonntags- und Feiertagsstimmung.
Nahezu bildfüllend prägen zwei blockhaft gebaute, kräftige Bauern die schneebedeckte Berglandschaft des Themas "Bauernsonntag". Statisch und ruhig verharren sie in ihrer Position und präsentieren ihr Festtagsgewand. Jede Andeutung des Individuellen, jede nähere Charakterisierung oder Ausformung von physiognomischen Zügen fehlt. Waldes Figuren sind keine Individuen, sie sind Archetypen, Träger einer allgemeingültigen Situation.
Die Darstellung kommt mit einer sehr reduzierten Farbskala aus: das Weiß des Schnees, das mit dem bäuerlichen Festtagshemd korrespondiert, das Schwarz der Tracht, das obligate Himmelsblau und das Braun-Ocker im Inkarnat prägen die Komposition. Wenige kräftige Farben, starke Hell-Dunkel-Kontraste und stilisierte Formen bestimmen Waldes unverwechselbaren Farb- und Formenkanon. (CMG)