Auktionshaus

Auktion: Alte Meister

26. April 2017, 15:00 Uhr

0441

Jan Brueghel der Jüngere

(1601, Antwerpen - 1678, Antwerpen)

„Maria mit Kind und Engel im Blumenkranz“
um 1630-35
Öl auf Kupfer
62 × 51 cm

Provenienz

Privatbesitz, Wien

Kurz-Gutachten Dr. Klaus Ertz, Lingen, den 14. Oktober 2016, als Gemeinschaftswerk von Jan Brueghel II. und Ambrosius Francken II., liegt bei.

€ 35.000 - 70.000

Dieses besondere Gemälde entstand zu Beginn der 1630er Jahre und ist eine der für diese Zeit typischen Gemeinschaftsarbeiten von Künstlern in Antwerpener Werkstätten. In den großen Werkstattbetrieben machte es Sinn, sich auf bestimmte Motive zu konzentrieren und zur Meisterschaft zu gelangen.

Jan Brueghel der Jüngere spezialisierte sich wie schon sein Vater vor allem auf Landschaften und Stilllebenelemente, wie beispielsweise Blumen, während Ambrosius Francken der Jüngere (1590–1632) der Tradition seiner Familie folgte und die Komposition größerer Figuren perfektionierte. Von ihm stammen die drei Personen im Inneren des Medaillons. Diese klare Arbeitsteilung ist in der Gesamtkomposition aber nicht zu erkennen: Sowohl die Farbstimmung und die liebliche, geordnete Anlage sind voller Harmonie. Rot, Weiß und Blau sind die wesentlichen Farbtöne, rhythmisch sowohl in den Blumen wie in den Kleidern von Maria und Jesu komponiert. Tulpen, Rosen, Lilien, aber auch Vergißmeinnicht und weiße Glockenblumen nehmen alle Bezug auf Maria selbst, als schmückende und zeitlose Symbole. Schmetterlinge und Libellen ergänzen den Kranz und verleihen dem Bild eine heiter-idyllische Note. (MHH)