Auktionshaus

Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts

16. Juni 2015, 16:30 Uhr

0233

Hermann Burghart

(Türnitz/Aussig 1834 - 1901 Wien)

„6 Kostümentwürfe für Richard Wagner zu den Opern "Lohengrin" und "Tannhäuser"“
1875
Tempera, Gold auf Papier
zw. 33 × 23 cm bis 33 × 25 cm
Signiert rechts unten mit dem Pseudonym Skalizky, bzw. monogrammiert: SK
Rückseitig Stempel: A Uzel & Sohn K.u.K Kammer u. Hoflief.

Provenienz

aus dem Nachlass von Anton Uzel (Hofschneider von Kaiser Franz Joseph); Wiener Privatsammlung

€ 3.000 - 6.000

Bei vorliegenden Arbeiten handelt es sich um Figurinen zu Wagners Opern "Lohengrin" und "Tannhäuser". Zwei Entwürfe zeigen Lohengrin und Elsa v. Brabant, die vier weiteren Wolfram von Eschenbach, Landgraf von Thüringen, Elisabeth und Biterolf. Laut Überlieferung des Besitzers hat Richard Wagner während eines Aufenthaltes in Wien und durch Vermittlung des Malers Hermann Burghart dem Hofschneider Anton Uzel persönlich den Auftrag zur Anfertigung diverser Kostümentwürfe gegeben. Zwei Figurinen sind auf Wagners Wunsch mit dem Pseudonym "Skalitzky" bezeichnet. Es gab auch Andeutungen, dass vorliegende Entwürfe für Wagners Privatvorstellungen für König Ludwig II. von Bayern vorgesehen waren.