Auktionshaus

Auktion: Alte Meister

27. November 2014, 15:00 Uhr

0869

Giovanni Antonio Canal

(Venedig 1697 - 1768 Venedig)

„Landschaft mit antiken Monumenten“
um 1739
Radierung; ungerahmt, im Passepartout
14,4 × 21,4 cm (Darstellung); 17,4 × 24,4 cm (Blattmaß)
In der Platte unten mittig signiert: A. Canal f

Provenienz

deutsche Privatsammlung

Literatur

De Vesme 28; Bromberg 31

Prachtvoller, kontrastreicher Abdruck.
Mit bis zu 1,5 cm breiten Papierrändern um die unverpreßt erhaltene, partiell rauh zeichnende Plattenkante. In makelloser Frische.
Das schöne Ruinencapriccio aus der 1744 erstmals unter dem Titel >Vedute / Altre prese da Luoghi altre ideata< erschienenen Folge des Hauptmeisters der Venezianischen Vedute.

€ 5.500

Canaletto dedizierte diese, sein gesamtes druckgraphisches Werk umfassende Publikation dem in Venedig lebenden Handelsbankier Joseph Smith, der seit 1744 auch Botschafter der englischen Krone war. Als Sammler wie Vermittler von Werken Canalettos stand er bis zum Tode des Künstlers mit diesem in für beide Teile vorteilhafter Verbindung.
Die seit 1735 möglicherweise auf Anregung Smiths entstandenen Ansichten sind, wie der Titel der Folge besagt, nicht getreue Abbilder venezianischer Lokalitäten, sondern vielmehr aus freier Phantasie und nach Plätzen in Venedig gestaltete Imaginationen der Serenissima.

In für Canaletto charakteristischer Weise durchdringen sich in der hier vorliegenden Darstellung venezianische und römisch-antike Elemente zu einem atmosphärisch aufgeladenen ‚Bild’ der die Lagunenstadt umgebenden Terra ferma. In der Mitte erhebt sich hinter einem hohen Pilaster eine ruinöse Triumphbogenarchitektur, die als Rahmen für einen Brunnen dient. Sie orientiert sich aber mehr an Formen eines venezianischen Wandgrabmales als an einem Bauwerk der Antike. Rechts dahinter werden, im Schatten liegend, eine kleine Pyramide und im Hintergrund ein typisch venezianisches Haus vor einem spitzen Kirchturm sichtbar. Bei der hinter einem Erdwall sich neben eine Statuensäule erhebenden Pyramitde mag Canaletto an die Cestiuspyramide in Rom gedacht haben, die er von seinem Romaufenthalt 1719 kannte.