Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

24. Juni 2014, 15:00 Uhr

0113

Alfons Walde*

(Oberndorf 1891 - 1958 Kitzbühel)

„Figuren im Schnee“
um 1923
Mischtechnik auf Karton
24,4 × 25,5 cm
Rückseitig Nachlass-Stempel

Provenienz

aus dem Nachlass des Künstlers; österreichischer Privatbesitz

Das Bild ist im Werkarchiv von Alfons Walde registriert.

€ 18.000

Die schnelle, zumeist vor Ort genommene Skizze nimmt in der Malerei der Moderne und in speziellem bei Alfons Walde einen besonderen Stellenwert ein. Sie ist der unmittelbare Ausdruck der spontanen und daher unverfälschten künstlerischen Idee und damit wesentlicher Bestandteil des malerischen Œuvres. Das zumeist kleine, tragbare Format fordert die Konzentration auf die wesentliche Aussage, was die Handschrift des Malers genauso wie die Essenz seiner Kunst unverfälscht und klar hervorbringen lässt. In dieser Studie erfasst Walde gleich drei wesentliche Motivelemente: Schnee und blauer Himmel, einsamer Berghof und Figuren, die als grob umrissene Formen zum Prototyp der bäuerlichen Welt geworden sind. Reizvoll bei den Skizzen ist besonders der schnelle, manchmal nur andeutende Strich, das sichtbare Experimentieren mit Techniken vom pastosen bis transparenten Auftrag. Das kleine Bild zu studieren ist wie dem Künstler beim Malen zuzuschauen. (MHH)