Auktionshaus

Auktion: Jugendstil & Design

07. Dezember 2022, 18:00 Uhr

1327

Josef Hoffmann

(Pirnitz 1870 - 1956 Wien)

„Löschwiege und Briefbeschwerer“
Wiener Werkstätte, 1904/05
versilbertes Alpaka, originaler Holzaufsatz und Löschpapier mit Benutzungsspuren (Wiege); Blei/Eisen verkupfert und versilbert (Briefbeschwerer); Hammerschlagdekor; jeweils gemarkt mit Rosenmarke, "WW", Entwerfermonogramm "JH" und Meisterzeichen "KM" für Metallarbeiter Karl Medl; Oberfläche leicht fleckig, mit schöner alter Patina
4,3 x 4,3 x 4,3 cm (Briefbeschwerer), 14,3 x 6,5 x 7,3 cm (Löschwiege)

Literatur

Wiener Werkstätte-Archiv, MAK Wien: Modellnr. M 0412 u. 0413; Inv. Nr. WWF 97-13-6 (Zeitgenössisches Foto)

Schätzpreis: € 20.000 - 40.000

Gebot abgeben

Im Jahr 1905 erzeugte die Wiener Werkstätte eine besonders schlichte, von Josef Hoffmann 1903 oder 1904 entworfene Schreibgarnitur, bestehend aus einem kleinen Tablett, einer Löschwiege und einem Briefbeschwerer. Wir können zwei dieser drei Objekte – das Tablett ist noch vor dem Zweiten Weltkrieg verlorengegangen – versteigern. Beides sind auf ihre Funktion reduzierte Gebrauchsgegenstände, dabei aber sehr durchdacht und handwerklich aufwendig hergestellt. So etwa hat der Griff der Löschwiege einen seiner Handhabung gut entsprechenden ovalen Querschnitt; der Briefbeschwerer ist ein kleiner unscheinbarer Würfel, der aus schwerem Metall – Blei oder Eisen – besteht, das mit einer Schicht aus Kupfer und Silber überzogen ist. Als einzige Verzierung weist er die vier für die WW typischen Bildmarken auf. (EP)