Auktionshaus

Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts

14. Dezember 2021, 16:30 Uhr

0290

Markus Pernhart

(Untermieger in Kärnten 1824 - 1871 Klagenfurt)

„Uferlandschaft mit Fischerbooten“
um 1848
Öl auf Leinwand
31,5 x 39 cm

Provenienz

Privatbesitz, Österreich

Literatur

Vergleich: Arnulf Rohsmann, Markus Pernhart. Die Aneignung von Landschaft und Geschichte, Klagenfurt 1992, S. 85 "Seelandschaft mit Barke" (Farbabb.)

Wir danken Univ.-Doz. Dr. Arnulf Rohsmann für die wissenschaftliche Unterstützung.

€ 20.000 - 40.000

Gebot abgeben

Markus Pernhart wurde 1824 als Sohn eines Tischlers in Untermieger (Kärnten) geboren. Von Beginn seiner Karriere an wurde er von Eduard von Moro (1790-1846), einem Textilfabrikanten, der selbst malte, gefördert. Bei ihm erhielt der junge Pernhart seinen ersten Malunterricht und in der Folge finanzierte Moro ihm auch eine Ausbildung an der Akademie in München, wo er 1846 zu studieren begann. Von München aus reiste er in den Wintermonaten des Jahres 1847 über Krain und Slowenien bis nach Istrien. Auf dieser Reise entstand wohl auch die Vorlage für sein 1848 vollendetes Gemälde „Gardasee“ (vgl. Rohsmann, 1992, S. 121).

Vorliegende Arbeit zeigt eine südliche Landschaft mit Steilküste und Fischerbooten. Sie überzeugt sowohl durch Komposition wie auch Kolorit. Durch den tief angelegten Horizont nimmt der Himmel zwei Drittel der Bildfläche ein, dessen helles Blau wird am Horizont von stimmungsvollen Wolken, die teilweise in gelbliches Licht getaucht sind, bedeckt. Die glatte Oberfläche des Wassers erstrahlt in dunklen Blautönen und im Vordergrund kräuseln sich die Wellen leicht und treffen auf das steinige Ufer.

Ob es sich hier um eine Uferpartie des Gardasees handelt oder doch um eine Küstenlandschaft bei Triest oder in Istrien, kann nicht genau geklärt werden, jedoch ist unser Gemälde mit Sicherheit eine Wiederholung des bei Rohsmann abgebildeten Werkes „Seelandschaft mit Barke“ (S. 85). Die beiden Bilder unterscheiden sich lediglich in kleinen Details. (MS)