Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

30. Juni 2022, 15:00 Uhr

Objektübersicht
Objekt

2005

Alfons Walde*

(Oberndorf 1891 - 1958 Kitzbühel)

„Duell in den Bergen“
um 1951
Öltempera auf Papier auf Karton
17,8 x 13,2 cm
Signiert unten mittig: A. Walde
Rückseitig originales Künstleretikett
Vorlage für den Bucheinband der 1951 erschienenen Auflage von Luis Trenkers Buch "Duell in den Bergen"

Provenienz

direkt vom Künstler an Luis Trenker;
seit 1980 im Besitz der Familie Trenker;
österreichischer Privatbesitz

Das Bild ist im Werksarchiv von Alfons Walde registriert.

Schätzpreis: € 35.000 - 70.000
Ergebnis: € 50.000
Auktion ist beendet.

Ein kurzer Blick zurück genügt: wenngleich noch ameisengleich, die Gegner sind nahe! Mit sicherem Gespür für die Dramatik hat Alfons Walde das „Duell in den Bergen“ eingefangen. Die Szenerie spielt in Trenkers heimatlichen Dolomiten, eine Schmugglergeschichte am Grenzgebiet zu Italien, die dieser auch als Film herausbrachte („ein abenteuerlicher nach amerikanischem Muster aufbereiteter Stoff mit ausgezeichneten Naturaufnahmen und dilettantischen Dialogen“, Lexikon des Internationalen Films). Der an eine der Drei Zinnen erinnernde Felsen im Hintergrund leuchtet in satten Orangetönen, darunter liegen grüne Wiesen, während wir im Vordergrund eine Senke mit zum Teil im Schatten liegenden Flanken sehen. Schneereste da und dort beleben die an sich schon spektakuläre Landschaft. Genau diese Kontraste, Diagonalen und Gegendiagonalen, Hell und Dunkel, eine große Figur im Vordergrund, mehrere ganz kleine im Hintergrund, sind es, mit denen der Maler Spannung erzeugt. Trenker war sicher begeistert vom Entwurf.
Walde hat für viele Romane und Erzählungen Luis Trenkers vor und nach dem Krieg die Buchumschläge gestaltet: „Meine Berge“ (1930), „Heimat aus Gottes Hand“ (1950), „Sonne über Sorasass. Ein heiterer Roman aus den Dolomiten“ (1953), „Ein Leben für die Berge“, „Berühmter Mann“… In der Zeit der Diktatur war der Maler weit weniger umtriebig als der Filmemacher und Schriftsteller.
(Carl Kraus)