Auktionshaus

Auktion: Antiquitäten

06. Juli 2021, 13:00 Uhr

0089

Silber Pokal

Moskau, datiert 1883
Silber, vergoldet; Wandung mit aufwändigem Blätter-, Blüten- und Rankendekor; veschließbarer Deckel mit Löwen und Wappen mit dem heiligen Georg, den Drachen besiegend; 2 Handhaben mit vollplastisch ausgeführten Köpfen; Pokal seitlich beschriftet: "Dem scheidenden Director die dankbaren Schüler 1883"; gemarkt: Meistermarke von Pawel Akimow Owtschinnikow (siehe Verzeichnis der russischen Gold und Silbermarken, S. 53), "1883", "13TT", Silberfeingehalt "84"
H. 47,3 cm (Pokal); Dm. 29 cm (Basis); Bruttogesamtgewicht: 2.740 g

€ 15.000

Neben Fabergé gilt Pawel Akimow Owtschinnikow als einer der bedeutensten russischen Silberschmiede des späten 19. Jahrhunderts. Pawel Owtschinnikow, der als Sohn von Leibeigenen zur Welt kam und aufgrund seines künstlerischen Talents aus der Leibeigenschaft entlassen wurde, gründete 1853 seine Firma für Gold- und Silberwaren, in der er Silberkunst im altrussischen Stil herstellte. Er beschäftigte bis zu 300 Mitarbeiter und im Jahr 1882 wurde er Hoflieferant. Die Firma bestand bis 1916 und war insbesondere durch die dazugehörige Ausbildungsstätte für Gold- und Silberschmiedekunst bedeutsam (vgl. Verzeichnis der russischen Gold und Silbermarken, München 1971, S. 53).