Auktionshaus

Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts

28. November 2013, 18:00 Uhr

0159

Leopold Carl Müller

(Dresden 1834 - 1892 Wien)

„Markt in Kairo“
vor 1877
Öl auf Leinwand
27,5 × 42 cm
Signiert rechts unten: L.C Müller

Provenienz

Privatbesitz, Österreich

Literatur

vgl. Herbert Zemen, Leopold Carl Müller. 1834-1892. Sein künstlerischer Nachlass, Wien 2011, S. 192, Farbtafel 3

Schätzpreis: € 10.000 - 20.000
Ergebnis: € 11.000
Auktion ist beendet.

Leopold Carl Müller ist wohl der bedeutendste österreichische Orientmaler, vor ihm hatte sich kein anderer Künstler der k. u. k. Monarchie diesem exotischen Genre so intensiv und gekonnt gewidmet wie er. Seine Themen fand er vorerst in Ungarn und Italien, wo er die Wirkung des südlichen Lichts kennenlernte. 1873 reiste er zum ersten Mal nach Ägypten, die Faszination für den Orient sollte ihn Zeit seines Lebens nicht mehr verlassen, reiste er doch in den folgenden Jahren insgesamt noch acht Mal nach Ägypten, wo er meist die Wintermonate verbrachte. Land und Menschen begeisterten ihn und er zeichnete kein verklärtes Bild des Orients, wie es im Westen so beliebt war mit Haremsszenen und verführerischen Odalisken, sondern er schildert in seinen Werken - der Wirklichkeit verpflichtet – das Leben der Menschen in den Städten und Dörfern sowie die beeindruckenden Landschaften, die im gleißenden Sonnenlicht liegen.

Bei vorliegendem Gemälde handelt es sich um eine Naturstudie, die der Künstler vor Ort angefertigt hat. Den Architekturhintergrund mit Moschee und Minarett verwendete er für sein berühmtes Bild „Markt in Cairo“ (LG 353), welches in der Österreichischen Galerie Belvedere ausgestellt ist. Gezeigt wird der Rumele-Platz vor der Sultan-Hassan-Moschee in Kairo. Auf diesem Platz herrschte immer reges Markttreiben, es wurde mit Kamelen und Pferden Handel betrieben. Müller gelang mit dieser Skizze eine lichtdurchflutete Momentaufnahme, deren besonderer Reiz in der Schilderung des ägyptischen Alltags liegt, und dem Betrachter einen realistischen Eindruck einer orientalischen Stadt am Ende des 19. Jahrhunderts vermittelt. (MS)