Auktionshaus

Auktion: Alte Meister

28. November 2013, 17:00 Uhr

0004

„Paradieslandschaft“
17. Jahrhundert
Öl auf Holz
38 × 47,5 cm

Provenienz

österreichische Sammlung

€ 20.000

Exotische Darstellungen und Paradieslandschaften erfreuten sich während des 17. Jahrhunderts großer Beliebtheit, wobei zwei Vorstellungen des Paradieses dominierten: neben dem Himmlischen Jerusalem gab es den Garten Eden auf Erden. Von Jan Brueghel d. Ä. und seinem Sohn Jan Brueghel d. J. sind zahlreiche Gemälde mit Paradieslandschaften bekannt, ebenso ist Jan van Kessel I. zu nennen, der in seinen Stillleben und Allegorien detailgenau Studien der Tier- und Blumenwelt vornahm. Auch in Gemälden von Roelant Savery und Denis van Alsloot lässt sich die Neugier und das aufkeimende Interesse am Artenreichtum der Natur erkennen.

Die vorliegende Paradieslandschaft im Brueghel'schen Stile besticht durch die Vielfalt an verschiedenen Tieren. In eine bewaldete Landschaft eingebettet, die einen Teich miteinschließt und im Hintergrund in dunstigem Licht den Blick auf sanfte Hügel freigibt, werden diese in all ihrer Fülle und Buntheit präsentiert. Der König der Tiere, ein Löwe, nimmt majestätisch die Bildmitte ein, während sich Wasserbüffel, ein Bär, ein Hirsch, ein Reh und ein Pferd um ihn versammeln. Eine Raubkatze wälzt sich im fein gemusterten Fell behände am Boden während sich ganz vorne im Bild kleinere Tiere wie Hasen, Stachelschweine, Mäuse, Eichhörnchen und Federtiere scharen. Ein kahler Baum bietet Platz für Vögel, wie beispielsweise ein leuchtend rotes Papageienpärchen, welches neben einer Eule und einem Buntspecht ihre Ruhe findet. Eifrig ziehen weitere Vögel ihre Kreise in luftiger Höhe, während sich Schwäne, Enten und Fischreiher im Wasser tummeln. Elefanten, Sträuße, Wölfe, Schweine und Ziegen, allesamt in liebevoller Detailarbeit ausgeführt, zeichnen mit ihren Artgenossen ein lebendiges Bild der Vielfalt der Lebewesen.
Unabhängig vom ursprünglichen Lebensraum versammelt der Künstler in seinem Gemälde die unterschiedlichen Tiere und kreiert ein Werk, das durch seinen exotischen Charakter fasziniert. Im Hintergrund sind zwei schemenhafte, nackte Figuren vor einem Apfelbaum zu erkennen, Adam und Eva, die den Hinweis auf den Sündenfall darstellen. Unser Künstler schuf in lebendigen, leuchtenden Farben ein gekonnt vielschichtiges Werk, welches durch aufmerksame Detailstudien entzückt. (SK)