Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

23. April 2013, 18:00 Uhr

0061

Eduard Angeli*

(Wien 1942)

„Tanker 3“
2008
Öl auf Leinwand
80 × 150 cm

€ 20.000 - 40.000

Eduard Angeli *
(Wien 1942 geb.)

Tanker 3, 2008
Öl auf Leinwand; 80 x 150 cm
Rückseitig signiert und datiert: Angeli 2008
Provenienz: Privatbesitz, Österreich
Literatur: Angeli, Katalog zur Ausstellung in der Galerie Wienerroither & Kohlbacher, W&K Edition, Wien 2012, S. 52-53; (Hrsg.) Franz Smola: Eduard Angeli, Bilder/Paintings 1998-2003, 259. Wechselausstellung der Österreichischen Galerie Belvedere, Christian Brandstätter Verlag, Wien 2003

A dual characteristic marks in truly unmistakable terms Eduard Angeli’s poetic pictorial writing.
(Giandomenico Romanelli)

Eduard Angeli, 1942 in Wien geboren, ist durch zahlreiche Ausstellungen in der Türkei, der Schweiz, in Deutschland und in Italien am Kunstmarkt präsent. Er lebt und arbeitet seit 2004 in Venedig und portraitiert diese Stadt am Wasser wie kein zweiter zeitgenössischer Künstler. Seine Gemälde sind Liebeserklärungen an Venedig, welche jedoch nicht das typisch italienische Leben wiederspiegeln. Seine Sujets basieren nicht auf romantisch verklärte Plätze, idyllische Szenerien, laute italienische Alltagshektik, barocke Bauten, kitschig bunte Stadtansichten, farbenfrohe Karnevalsteilnehmer oder wild gestikulierende Markthändler. Seine Sujets basieren auf das Gegenteil. Er nimmt dem legendären italienischen Alltagsleben die Hektik, den Stress. Die Zeit in seinen Gemälden scheint still zu stehen. Seine Gemälde strahlen eine tiefe innere Ruhe aus. Michael Guttenbrunner meint über Angeli „Nachdem Angeli in einem weiten Raum eine lange Reihe apokalyptischer Protokolle und Stenogramme, magische Szenen raumfüllender Leere, in Acrylfarbe durchschritten hatte, kam er auch in den Bann lichterer Regionen und in der Ölmalerei zu vollkommen schönen Ergebnissen, die in dieser Welt doppelt preiswürdig sind. Er malt Still-Leben des Himmels und der Erde.“ (in: Eduard Angeli. Bilder 1998-2003, S. 31) (AP)