Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

23. April 2013, 18:00 Uhr

0080

Bruno Gironcoli*

(Villach 1936 - 2010 Wien)

„Flammenkranz mit Baby“
Aluminiumguss
165 × 120 cm, H: 138 cm

€ 50.000 - 80.000

Bruno Gironcoli *
(Villach 1936 - 2010 Wien)

Flammenkranz mit Baby,
Aluminiumguss; 165 x 120 cm, H: 138 cm
Gießer: Rabas, Wien
Provenienz: direkt vom Künstler erworben; Privatbesitz, Österreich

Literatur: (Hrsg.) Bettina M.Busse: Bruno Gironcoli. Die Skulpturen 1956-2008, Hatje Cantz, Ostfildern, 2008.

Gioroncolis Arbeiten verwundern und provozieren sein Publikum. Sie regen zum Nachdenken an. Seine unverkennbaren und einzigartigen Arbeiten nehmen bei den zeitgenössischen Skulpturen eine besondere Stellung ein. Das vielseitige skulpturale Oeuvre des österreichischen Künstlers entwickelte sich über die Jahrzehnte hinweg zu einem breiten Spektrum aus frühen filgranen Drahtobjekten hin zu monumentalen Skulpturarbeiten. Seine Bildsprache richtet sich unmittelbar auf die Lebenswelt des Betrachters und integriert auf unverwechselbare Weise Gebrauchsgegenstände mit kulturellen Symbolen. Die hier gezeigte Skulptur „Baby im Feuerkranz“ setzt sich mit dem problematischen Loslösungsprozess zwischen Mutter und Kind auseinander - eine beliebte Thematik bei Gironcoli. Die Motivik von Kindern nimmt in seinem Oeuvre eine besondere Stellung ein, so sind sie „die einzigen Figuren, deren Umrisse er in menschlicher Ähnlichkeit gegenüber den großen Figuren imitieren kann.“ (Vgl. Busse S.60)
Sein hier in einem monumentalen Aluminiumguss gezeigter Lösungsansatz ist ambivalent zu verstehen: einerseits handelt es sich um ein verlassenes Kind, auf der andererseits ist es von der sonst alles dominierenden, beherrschenden und gebärenden Mutterfigur befreit. (Vgl. Busse S. 238) (CP)