Auktionshaus

Auktion: Jugendstil & Design

17. April 2012

0111

„Vase“

Schätzpreis: € 15.000 - 25.000
Ergebnis: € 11.500
Auktion ist beendet.

Franz Hofstötter
(1871 München - 1958)
Vase
Johann Lötz Witwe, Klostermühle für die Weltausstellung in Paris 1900
Form und Dekor: Franz Hofstötter
farbloses Glas mit weißgelbem Opalunterfang, mit silbergelben Fäden umsponnen, am Boden mit ausgezogenem Band in Dunkelbraunrot mit Silbergelb überlagert, unter der Mündung zu Zungen ausgezogenes lachsrosafarbenes Band mit Silbergelbfäden. Modelgeblasen und geformt, reduziert und irisiert; Dekor: metallgelb phänomen genre 358, Prod. Nr. 358; unterhalb im Abriss signiert Loetz Austria;
H. 31,6 cm

Provenienz: Wiener Privatbesitz.

Literatur: Ploil, Lötz auf der Weltausstellung Paris 1900, Wien, 1993, S. 14f.; Adlerová, Ploil, Ricke, Vlcek, Lötz - Böhmisches Glas 1880-1940, Werkmonographie, Band 1, München 1989, S. 123, Nr. 91; Adlerová, Ploil, Ricke, Vlcek, Lötz - Böhmisches Glas 1880-1940, Katalog der Musterschnitte, Band 2, München 1989, S. 90, Prod. Nr. 358.

Auf dieser Vase wurde erstmals der in den folgenden Jahren bei Objekten der obersten Qualitätskategorie häufig verwendete Dekor "rosa mit Silber, Silberbänder braun", der unter der Bezeichnung genre (gre) 358 vertrieben wurde, aufgebracht. (EP/MP)