Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

17. April 2012

0121

Arnulf Rainer*

(Baden 1929)

„Vertikalgestaltung“
1952
Fettkreide, Bleistift auf Papier
52,7 × 73 cm

€ 30.000

Arnulf Rainer*
(Baden 1929 geb.)
Strich (Vertikalgestaltung)
Fettkreide, Bleistift auf Papier
52,7 x 73 cm
1952
Monogrammiert und datiert rechts unten: TRR 52
Provenienz: Österreichischer Privatbesitz

"1949 entdeckte ich für mich die Anfüllung, 1950 die Überfülle, 1951 die Zerkleinerung und permanente Überarbeitung. 1954 die Übermalung. Die ewige Empfindung des Fragmentarischen, Halben, Unfertigen, die ich gegenüber meiner Arbeit habe, war der Motor für alle meine neuen Schritte."
(Arnulf Rainer, 1969)

"Rainers Zeichnungen haben mir immer sehr gefallen. Ihre Faszination wird im Fett ihrer Graphitschwärze ausgebrütet. Fettig wie die Schwarte, die einst neben der Tür des Ateliers hing, glänzt die Graphitbeschichtung und inspiriert uns: 'Rainer als Einer wie Keiner'. Dieses Schwarz wird als Faden der Angst und Depression aus Rainers Zeichenstiften gesponnen und immer dichter versponnen, bis saturnisches Behagen in Unheil und waches Schweben über dem Abgrund des Wahnsinns, wohlige, ja sanfte, satte Schwärze daraus weben. Schwärze, die es vor Rainers Eintauchen in die Nacht des Meta-Bewußtseins nicht gegeben hat und die nun wie ein sichtbares Lichtkern-Negativ unseren Tag erleuchtet." (Ernst Fuchs, 1969)