Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

06. März 2012

0007

Christian Ludwig Attersee*

(Preßburg 1940)

„Gedankenfleisch“
1980
Acryl, Lack auf Leinwand
105 × 80 cm

€ 22.000

Christian Ludwig Attersee*
(Preßburg 1940 geb.)
Gedankenfleisch
Acryl, Lack auf Leinwand
105 x 80 cm
1980
Signiert und datiert seitlich links unten: Attersee 80
Betitelt links unten: Gedankenfleisch
Rückseitig bezeichnet, signiert und datiert.
Literatur: Peter Gorsen. Attersee, Werkverzeichnis 1963-1994, Salzburg, Wien 1994, S. 234, WV-Nr. 1648

In den späten 1970er Jahren wendet sich Attersee nach einer intensiven zeichnerischen Phase der Malerei zu und wird somit zur prägenden Figuren für den Neoexpressionimsus. 1984 vertrat er Österreich auf der Biennale in Venedig. Eine entschiedene Freiheit der malerischen Mittel tritt in jenen Werken auf, die eine konkrete Körperlichkeit, wie in den Jahren zuvor auflöst, zugunsten der dynamischen Kräfte von Kolorit und Pinselduktus. Attersee hat das Schöpferische in das Terrain der Malerei zurückgebracht. Im Malen verwandelt der Künstler die Urmaterie in alle Spektren der Aggregatszustände, kreiert ein Universum voller Sinnlichkeit und Erotik. Das Tafelbild mutiert zu einem sich ständig wechselnden Organismus mit überbordender Expressivität und Opulenz. Die Fülle von Gegenstand und Malerei scheint den Bildträger zu übersättigen und drängt über die eigentlichen Grenzen auf den Bilderrahmen hinaus. Attersee sucht die Malerei vom reinen abbildenden Illusionimus innerhalb des hermetisch abgegrenzten Schauplatzes »Bild« zu befreien, sie in den Realraum fluten lassen. (Florian Steininger)