Auktionshaus

Auktion: Jugendstil & Design

09. März 2022

1428

Josef Hoffmann

(Pirnitz 1870 - 1956 Wien)

„Uhr“
Entwurf: 1904 Wiener Werkstätte, 1909
Kupferblech, teilweise dunkel patiniert, Hammerschlagdekor, teilweise versilbert; Emailziffernblatt, gebläute Zeiger; rückseitig gemarkt: Rosenmarke, "WIENER/WERK/STÄTTE" und Entwerfermonogramm "JH"; originales Messingwerk, gehfähig
H. 25,3 cm

Literatur

Wiener Werkstätte-Archiv, MAK Wien: Modelnr. M 0127; Inv.-Nr. WWF 98-69-3 (Zeitgenössisches Foto);
vgl. Christian Witt-Dörring (Hg.), Wiener Werkstätte. 1903-1932. The luxury of beauty (Kat. Ausst., Neue Galerie, New York 2017/2018), München/London/New York 2017, S. 548 (Abb.)

Schätzpreis: € 50.000 - 100.000
Ergebnis: € 90.000
Auktion ist beendet.

Vor rund 25 Jahren durften wir ein Pendant zu dieser Uhr, eine im Jahr 1903 oder 1904 von Josef Hoffmann entworfene, 1904 von einem Handwerker der Wiener Werkstätte ausgeführte und bei deren Eröffnung ausgestellte Uhr versteigern. Dieses Stück, das heute in einem hervorragenden Museum in New York präsentiert wird, steht für schlechthin alles, das die frühen Arbeiten der Wiener Werkstätte auszeichnet: Beste handwerkliche Verarbeitung, Einsatz von „unedlen“ Materialien, auf stereometrische Grundformen reduzierte Gestalt und Gestaltung, die wie ein stark verkleinertes architektonisches Konstrukt aussieht.
Unsere Uhr ist im Jahr 1909 ausgeführt worden, basiert auf demselben Entwurf Josef Hoffmanns, wirkt aber insgesamt noch ausgereifter, noch proportionierter und ruhiger. Das liegt zum einen an dem schlichteren weiß emaillierten Ziffernblatt, zum anderen an einer Vergrößerung der das Uhrgehäuse tragenden sphärischen Ovale.
Unsere Uhr ist zweifellos einer der gelungensten Gebrauchsgegenstände, die Josef Hoffmann rund um die Gründung der Wiener Werkstätte entworfen hat. Wir preisen uns glücklich, das dritte bekannte Exemplar dieses Entwurfes versteigern zu dürfen. (EP)