Auktionshaus

Auktion: Zeitgenössische Kunst

08. Juli 2021, 17:00 Uhr

2355

Oskar E. Höfinger*

(Golling 1935)

„Lebensfreude“
1968
Bronze
H. 56 cm
Signiert, datiert und nummeriert:
OSKAR HÖFINGER 1968 1/7

Provenienz

Privatsammlung, Deutschland

Literatur

Vgl. Oskar Höfinger (Hg.), Oskar Höfinger. Skulptur, 2015, S. 49.

Schätzpreis: € 15.000 - 30.000
Ergebnis: € 17.000
Auktion ist beendet.

Die Bronzeplastik „Lebensfreude“ aus dem Jahr 1968 steht beispielhaft für jene Skulpturen-Generation Höfingers, die den Raum als wesentliches Gestaltungselement und dem Körpervolumen gleichgewichtig integriert. Strahlenförmig streben dynamische, kubenhafte Elemente aus einer kraftvollen Mitte in unterschiedliche Richtungen. Der Titel könnte nicht treffender gewählt sein – das Gefühl der „Lebensfreude“, aus dem Innersten des Körpers herrührend, strahlt ins Umfeld aus, nimmt es ein. Höfinger, der sich zu Beginn seines Schaffens vor allem mit der menschlichen Figur auseinandersetzt und aus der Wotruba-Schule kommend, sich erst eine kubistische Formensprache aneignet, später mit kristallinen Strukturen arbeitet, befasst sich nun mit Körperphänomenen – mit Emotionen und mit Seins- und Sinneserfahrungen. Diesen Arbeiten, die seit den späten 1960er Jahren Höfingers Schaffen bestimmen, liegt ein philosophisch-spiritueller Ansatz zugrunde.

Um die Arbeit in ihrer Gesamtheit erfassen und erfahren zu können, setzt er die Betrachtung seiner Skulpturen von allen Seiten voraus. Umkreist man Höfingers Werke, so ergeben sich laufend neue und überraschende Ansichten und Raumerfahrungen. Der traditionell vorgegebene, fixe Betrachterstandpunkt ist aufgehoben. (Tippolt, Johann, Über dem Horizont. Oskar Höfinger, Ausstellungskatalog, Schruns 2009)

(Isabell Kneidinger)