Auktionshaus

Auktion: Antiquitäten

10. April 2019, 14:00 Uhr

0737

Persönliches Schreibzeug von Erzherzog Thronfolger Franz Ferdinand

Wien, Ende 19. Jahrhundert
Silber, vergoldet; rechteckige Wandung mit reliefiert gearbeitetem Rand, bestehend aus Perlrand, Wellenband und imitiertem Pelzdekor; vier Tatzenfüße; Tintenfass und Streusandbüchse mit Einsätzen und Scharnierdeckel, plastischer Lorbeerkranz mit Blattdekor und Traubenknauf, Federablage; graviertes, ligiertes Monogramm "FF" mit Erzherzogskrone; gemarkt: Dianakopfpunze, Meistermarke "W&C" für Würbel & Czocally, Firmenpunze "Schwarz & Steiner"
25 x 16 x 11,4 cm; 2.084 g

Provenienz

Versteigerung Dorotheum, Wien, 19. April 2001, Lot 139;
seither Privatsammlung

€ 19.000

Bei diesem Stück handelt es sich um das prachtvolle persönliche Schreibzeug von Erzherzog Thronfolger Franz Ferdinand (1863-1914). Er war der Sohn von Karl Ludwig von Österreich und Prinzessin Maria Annunziata von Neapel-Sizilien. Mit 15 Jahren erhielt er eine militärische Ausbildung, die ihn durch die ganze Monarchie führte. Im Jahr 1898 wurde Franz Ferdinand offiziell zum Thronfolger seines Onkels Franz Joseph und zugleich zum Stellvertreter des alternden Kaisers in militärischen Belangen ernannt. Aus seiner Ehe mit Sophie Gräfin Chotek entstammten vier Kinder. Am 28. Juni 1914 wurde Franz Fedinand gemeinsam mit seiner Frau Sophie in Sarajevo ermordet, was den Ausbruch des Ersten Weltkrieges zur Folge hatte. (vgl. Wladimir Aichelburg, Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Este und Artstetten, Wien 2000)