Auktionshaus

Auktion: Klassische Moderne

30. November 2018, 17:00 Uhr

0016

Alfons Walde*

(Oberndorf 1891 - 1958 Kitzbühel)

„Bäuerinnen am Weg“
um 1932
Öl auf Karton
28,3 x 23,3 cm
Signiert links unten: A. Walde
Originaletikett mit eigenhändiger Bezeichnung verso: Bäuerinnen am Weg
Originalrahmen

Provenienz

österreichischer Privatbesitz, vom Großvater der jetzigen Besitzerin direkt beim Künstler erworben und seither in Familienbesitz

Gutachten von Dr. Carl Kraus, Aldrans, 9. 8. 2018, liegt bei.
Das Bild ist im Werk-Archiv von Alfons Walde mit der Nummer Nr. D-FI-244 aufgenommen.

€ 160.000

"... Schmucke Bäuerinnen beim Smalltalk, malerische Bauernhäuser, das barocke Auracher Kirchl, strahlende Schneelandschaft unter tiefblauem Himmel: Mit diesen Ingredienzien gelingt Alfons Walde einmal mehr ein überaus populäres, unbeschwert-heiteres Symbolbild für den 'Winter in Tirol'. Wobei er seinen emblematischen Charakter noch steigert, indem er das Motiv mehrfach variiert und als Postkarte (mit dem Titel: "Winter in Tirol") im Eigenverlag vertreibt. ... Im Verhältnis zum 'Auracher Kirchl' dreht Walde die Größenverhältnisse um: Die beiden Bäuerinnen beim kurzen Tratsch - ein vom Künstler immer wieder verwendetes Motiv, das sich spiegelverkehrt auch im Bild 'Oberndorf' findet - sind bilddominant in den Vordergrund gesetzt, während das Kirchlein klein im Hintergrund erscheint. Gleich geblieben ist die summarische 'plakative' Bildsprache. Die Typisierung der Figuren, die virtuose Behandlung des Schnees mit den kräftig blauen Schattenzonen und der pastose Farbauftrag lassen das Ganze zu einem strahlenden Lichtraum werden. Gekonnt setzt der Maler mit der grünen Schürze der einen und dem roten Mantel der anderen Bäuerin auch einen effekvollen Komplementärkontrast. Und ganz im Sinne der Lebendigkeit und Dynamik des Bildes verleiht er seiner Signatur eine kecke Wellenbewegung." (Auszug aus dem Gutachten von Carl Kraus, 9. 8. 2018)